FW-MG: Brandmeldeanlage in Altenwohnheim verhindert Schlimmeres, Bewohner leicht verletzt

0
81

Mönchengladbach-Hehn, 28.12.2022, 17:49 Uhr, Heiligenpesch (ots) –

In den frühen Abendstunden kam es in einem Altenwohnheim auf der Straße Heiligenpesch zu einem Entstehungsbrand. Die Feuerwehr wurde durch die automatische Brandmeldeanlage des Wohnheims alarmiert. Bei dem Einsatz zog sich ein Bewohner eine Rauchgasvergiftung zu.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war im 1. Obergeschoss eine Wohnung in der Wohnanlage des Altenwohnheims verraucht. Der Bewohner lag hilflos im Badezimmer. Im Badezimmer hatten Kleidungsstücke gebrannt. Das Feuer war bereits aus. Sofort wurde die Person durch einen Einsatztrupp unter Atemschutz aus der Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst zur notfallmäßigen Versorgung übergeben. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung anschließend vom Rauch befreit und die angrenzenden Bereiche kontrolliert. Da der Bewohner sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen hatte, erfolgte sein Transport in ein städtische Krankenhaus. Weitere Maßnahmen waren durch die Einsatzkräfte nicht erforderlich.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), das Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Einsatzleiter: Brandamtmann Heinrich Roemgens

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 – Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach

Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots