FW Moers: Mehrere Unfälle auf der A57 am Sonntagabend / Verletzte Personen

0
113

Moers (ots) –

Am Sonntag (13.11.22) wurde die Feuerwehr Moers gegen 17 Uhr mit dem Stichwort „Verkehrsunfall Person eingeklemmt“ auf die A57 in Fahrtrichtung Niederlande alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich auf der Parallelfahrbahn im Autobahnkreuz Kamp-Lintfort, dort kam es zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge.

Die Insassen konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen und wurden durch zwei anwesende Rettungswagen und einem Notarzt versorgt und anschließend den örtlichen Krankenhäusern zugeführt. Insgesamt wurden bei diesem Unfall drei Person, darunter ein Kind, verletzt.
Die Feuerwehr unterstütze den Rettungsdienst und streute auslaufende Betriebsmittel der Unfallfahrzeuge ab. Abschließend wurde die Fahrbahn, in Zusammenarbeit mit der Polizei, gereinigt um diese möglichst schnell wieder freigeben zu können.

Für die Dauer der Maßnahmen musste die Parallelfahrbahn komplett gesperrt werden, im Einsatz war der Löschzug Hauptwache, sowie die Einheit Hülsdonk der Freiwilligen Feuerwehr.

Zweiter Unfall auf der Gegenfahrbahn

Fast zeitgleich ereignete sich auf der Gegenfahrbahn, genau gegenüber der ersten Einsatzstelle, in Fahrtrichtung Krefeld ein weiterer Verkehrsunfall. Diese Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr Kamp-Lintfort und den Rettungsdienst des Kreises Wesel abgearbeitet.

Dritter Unfall im Rückstau

Im Rückstau in Fahrtrichtung Niederlande kam es zu einem weiteren Unfall. Kurz hinter der Auffahrt Moers-Hülsdonk kollidierten drei PKW, auch hier konnten alle Insassen ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen. Verletzt wurde niemand.
Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und nahm auslaufende Betriebsmittel aus den Fahrzeugen auf.
Hier waren 2 Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein gerade freigewordenes Löschfahrzeug der Hauptwache Moers im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Moers
Christian Heilmann
Telefon: 02841-1200184
E-Mail: [email protected]
www.vdf.nrw

Original-Content von: Feuerwehr Moers, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots