FW Wachtberg: Gemeindefeuerwehrtag 2024 zu Ehren von 50 Jahre Jugendfeuerwehr in Villip

0
198

Wachtberg (ots) –

Am letzten Juni-Wochenende schallte ein „4 Längen“ durch die Villiper Straßen. Im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages der Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg stellte die Jugendfeuerwehr in einem Leistungsnachweis ihr Können unter Beweis. Begonnen hatte der Tag jedoch mit einem Gedenkgottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Franz-Josef Lausberg. Die Messe stand dabei unter dem Zeichen des wichtigen Ehrenamts der Feuerwehr. Nach einer Kranzniederlegung und dem Gedenken von verstorbenen Kameraden zogen die Feuerwehrleute unterstützt vom Tambourcorps „Siebengebirge“ durch Wachtberg-Villip zum Festgelände am Villiper Feuerwehrgerätehaus.

Leiter der Feuerwehr André Hahnenberg stellte in seiner Willkommensrede die Leistung der Jugendfeuerwehr in den Vordergrund. „Ohne eine gute Jugendarbeit gibt es keine funktionierende Feuerwehr. Die Mädchen und Jungen aus der Jugendfeuerwehr sind und bleiben die Zukunft der Einsatzabteilung“, so Hahnenberg. „Dass Jugendfeuerwehr eine lange Tradition in Wachtberg hat, zeigen das 50jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Villip“, erklärt Hahnenberg weiter und stellt damit das diesjährige Jubiläum in den weiteren Mittelpunkt seine Ansprache.

Auch Wachtbergs Bürgermeister Jörg Schmidt unterstreicht die Wichtigkeit der Jugendarbeit in seinem Grußwort. „Nur durch die hervorragende Arbeit der Jugendwarte der einzelnen Löschgruppen ist eine so stabile Mitgliedzahl in der Jugendfeuerwehr möglich“, dankte Schmidt. Aber auch ein Dank an die Einsatzabteilung ließ sich der Bürgermeister nicht nehmen: „Mit weit über 100 Einsätzen in diesem Jahr sind alle Fähigkeiten gefordert. Daher ist es wichtig, dass die Feuerwehr die Ausbildung und Ausstattung erhält, um stets wohlbehalten zurück zu ihren Familien und Freunden kommt“, so Schmidt weiter.

„Feuerwehr ist längst nicht mehr ein Hobby, sondern mehr eine Berufung“, definierte Kreisbrandmeister des Rhein-Sieg-Kreises Stefan Gandelau seine Einstellung zur Feuerwehr. „Die Einsätze werden herausfordernder und unsere Feuerwehrfrauen und -männer riskieren mitunter ihr Leben zum Schutz für andere“, gab Gandelau zu bedenken und erinnerte damit an den tragischen Tod von zwei Einsätzkräften in Sankt Augustin-Niederpleis im letzten Jahr.

Den feierlichen Rahmen des Gemeindefeuerwehrtags nutze Wehrleiter Hahnenberg dazu Feuerwehrleute zu befördern und zu ehren. Hierbei wurde Maik Salden zum Oberfeuerwehrmann und Caroline Thurau zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Darüber hinaus wurden Jon Fitzke und Florian Kühlwetter zum Oberbrandmeister und Florian Rahlf zum Brandinspektor befördert. Geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg wurde Jan Sonnenschein ausgezeichnet, Thomas Dick für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Rolf Metternich und Klaus Jeske mit der Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren NRW ausgezeichnet.

Als besondere Ehrung erhielt Georg Hubrich für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr die Ehrennadel mit Goldkranz. Diese 50 Jahre gehen u.a. zurück auf das Jubiläum der Jugendfeuerwehr Villip. Die Löschgruppe ließ es sich nicht nehmen weitere Gründungsmitglieder auszuzeichnen. Eine besondere Ehrung wurde Sascha Wostmann zu Teil. Er erhielt die Ehrennadel in Gold des Kreisfeuerwehrverbandes für seine Verdienste in der Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg. Die Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr NRW erhielt Christian Münzer. Münzer hatte sich als Gemeindejugendfeuerwehrwart nicht nur für die Jugendfeuerwehr Wachtberg verdient gemacht, sondern auch eine Zeit lange die Geschicke der Jugendfeuerwehr Villip geführt.

Der Gemeindefeuerwehrtag war auch der Zeitpunkt, dass Christian Münzer seine Aufgabe als Gemeindejugendfeuerwehrwart aufgibt. In seiner Rede dankte er den Jugendwarten der einzelnen Löschgruppen für die Unterstützung in den letzten Jahren und schickte an die Jugendlichen den Appell sich weiterhin für die Feuerwehr zu engagieren. Auf Münzer folgt sein bisheriger Stellvertreter Florian Rahlf. Stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwartin ist ab dem 01.07.2024 Julia Kreuz. Von diesen erhielten Münzer und seine Familie ein Geschenk von den Jugendwarten.

Letzte Amtshandlung von Christian Münzer war die Organisation und Durchführung des Leistungsnachweises der Wachtberger Jugendfeuerwehren. Nach kurzer Auslosung der Startreihenfolge ging es zum Wettkampfplatz und nach und nach absolvierten die Jungen und Mädchen aus Berkum, Niederbachem, Pech und Villip die Übung „1 C-Rohr, 1 Schaumrohr, Wasserentnahme offenes Gewässer“. Hier musste man nicht nur schnell, sondern auch fehlerfrei arbeiten. Zum Leistungsnachweis gehören zusätzlich die Kenntnisse in Knoten und Stichen und ausführliches Wissen rund um das Thema Feuerwehr. Beste Gruppe war dieses Jahr die Jugendfeuerwehr Berkum und konnte damit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Gefolgt von Niederbachem I, Villip und Pech. Die Gruppe Niederbachem II lief außer Konkurrenz.

Nach der Siegerehrung ließen die anwesenden Feuerwehrleute und Bürger:innen den Tag bei kühlen Getränken, leckerem Essen und Spiel, Spaß und Spannung zum Thema Feuerwehr ausklingen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Wachtberg
Michael Ruck, Pressesprecher
Mobil: 0151 17223919
E-Mail: [email protected]

0 Startseite

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Wachtberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots