FW Wenden: Einsatzreicher Start ins neue Jahr

0
44

Wenden (ots) –

Das neue Jahr ist für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wenden einsatzreicher gestartet als erhofft.
Gegen 1:43 Uhr wurden der Einsatzführungsdienst, die Einsatzeinheit Wenden, das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Olpe, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Siegen-Wittgenstein und die Polizei zu einem Balkonbrand nach Wenden, in die Hauptstraße, alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einheiten stellte sich heraus das auf einem Balkon bzw. in einem abgeschlossenen Außenbereich mehrere Plastikgegenstände größeren Umfangs am brennen waren. Die Kräfte der Einheit Wenden bekämpften den Brand zunächst über eine Drehleiter, die abschließenden Nachlöscharbeiten und Kontrollen wurden durch ein Trupp unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Bei den Kontrollen der Brandstelle und des angrenzenden Gebäude wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Gegen 2:30 Uhr wurde die Einsatzstelle für weitere Ermittlungen an die Polizei übergeben.

Noch während der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wurden die Kräfte der Einheit Wenden zum nächsten Brandeinsatz alarmiert. In der Kampstraße in Wenden sollte nach ersten Informationen ein Feuer im Kellerbereich eines Mehrfamilienhaus ausgebrochen sein. Eine erste Erkundung lies vermuten, dass sich noch Personen im Kellerbereich aufhalten sollten, weshalb durch den Einsatzleiter eine Alarmstichworterhöhung auf „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ erfolgte.
Insgesamt wurden 3 Trupps unter schwerem Atemschutz zum Absuchen des Gebäude und zur Brandbekämpfung eingesetzt. Eine Person wurde aus einer Dachgeschosswohnung gerettet und an den Rettungsdienst übergeben, alle anderen Bewohner hatten sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr eigenständig in Sicherheit begeben. Die im Kellerbereich vermuteten Personen wurden nicht angetroffen. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen und dem Ende der Personensuche wurde das Gebäude durch die Feuerwehr gelüftet. Die dort gemeldeten Personen sind durch das Ordnungsamt der Gemeinde Wenden auf verschiedene Unterkünfte aufgeteilt worden, da das Gebäude aktuell nicht mehr bewohnbar ist. Gegen 4:45 Uhr, nach ca. 1,5 Std Einsatzdauer, wurde die Einsatzstelle an die Polizei und den Eigentümer übergeben. Vor Ort waren neben der Einheit Wenden, der Einsatzführungsdienst, die Einheit Gerlingen, die Polizei, das Ordnungsamt der Gemeinde Wenden, der Energieversorger und der Rettungsdienst des Kreis Olpe.
Über Brandursache und Schadenshöhe bei den jeweiligen Einsätzen können von Seiten der Feuerwehr keine Auskünfte erteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wenden
-Presse- & Öffentlichkeitsarbeit-
stellv. Pressesprecher
Julian Braukmann
Telefon: 0179/9044483
E-Mail: [email protected]
https://www.feuerwehrwenden.de

Original-Content von: Feuerwehr Wenden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots