FW-WRN: Brandschutzfrüherziehung in der Werner Wiehagenschule mit der Freiwilligen Feuerwehr Werne

0
107

Werne (ots) –

Sieben Mitglieder vom Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne führten am Montagmorgen den 15.05.2023 die Brandschutzfrüherziehung mit den Schulkindern der 3. Klassen in der Katholische Wiehagenschule Grundschule in Werne durch.

In kindgerechter Art und Weise vermittelten die Feuerwehrmänner und Frauen den Grundschülern die Unterschiede einer Berufsfeuerwehr wie es sie z.B. in Großstädten wie Dortmund zu finden gibt und einer rein Freiwilligen Feuerwehr wie es sie z.B. in Werne gibt. Sehr überrascht zeigten sich die Schüler ebenfalls, dass die Aufgaben und Ausbildungen der Einsatzkräfte dieselbe ist. Auch als sie den Beruf eines „ehrenamtlichen Feuerwehrmannes“ erraten mussten und dieser nicht wie vermeintlich angenommen „Feuerwehrmann“ war, brachte doch einige ins Grübeln.

In den circa 30 Minuten des theoretischen Unterrichtes wurden die wichtigsten Verhaltensregeln im Falle eines Brandes erläutert. Den Kindern wurde am sogenannten Verbrennungsdreieck gezeigt wie Feuer entsteht und wie man sich bei einem Brand richtig verhält.

Die Brandschützer erklärten wie sich der Rauch im Gebäude ausbreitet und wie man sich und andere Retten kann. Die Grundschüler gestalteten die Unterweisung durch viele Fragen und Erlebnisberichte aktiv mit und brachten sich toll mit ein. Grundsätzlich wurde auch auf die internationale Notrufnummer 112 eingegangen.

Die „5W´s – „Wer-Was-Wo-Wie viele-Warten“, die bei einem Notruf zu beantworten sind, wurden spielerisch erarbeitet und auch das Absetzen eines Notrufes wurde am Übungstelefon ausgiebig geübt!

Die Kinder mussten dafür möglichst genaue Informationen über den Standort liefern und der „Rettungsleitstelle“ welche durch einen Feuerwehrmann besetzt war, melden was passiert ist. Hier kamen wieder die „5W´s“ zum Vorschein.

Die komplette Einsatzkleidung inklusive Atemschutzflasche und Atemschutzgerät wurde ebenfalls im Detail betrachtet und Fragen der Kinder beantwortet, was sich z.B. in der gelben Flasche auf dem Rücken befindet.

Es ist wichtig, dass die Kinder die Angst vor den in Vollmontur bekleideten Feuerwehrleuten mit Masken und zischenden Atemgeräuschen verlieren, damit sie bei einer Rettung nicht aus Angst vor den Rettern fliehen. Anschließend wurden zur Übung die Fenster im Klassenzimmer geschlossen und sich in einer Zweierreihe aufgestellt, um das Klassenzimmer in Richtung Sammelpunkt vor dem Gebäude zu verlassen.

Am Sammelpunkt angekommen wurde erneut durch die Lehrkraft gezählt, ob auch kein Schüler oder Schülerin auf dem Weg verloren gegangen ist. Durch die Kameraden der Feuerwehr wurde das Löschfahrzeug auf dem Schulhof im Detail erklärt und selbst die Pausen wurden durch die Kameraden gut genutzt um die unerreichbar auf einem Abdach liegenden Bälle zu retten.

Hoher Zeitaufwand gut investiert!

Für jeden der Termine an den Werner Grundschulen werden Einsatzkräfte als Personal für Unterricht, die Atemschutzdemonstration und das Auf- und Abbauen der Telefone bzw. des Rauchzeltes benötigt. Viele Kameraden setzen dafür Ihren Urlaub oder aufgebaute Überstunden ein und wissen, dass Ihre Zeit gut investiert ist.

Den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Werne und den Lehrern und Lehrerinnen hat diese gemeinsame Veranstaltung wieder einmal gezeigt wie wichtig Brandschutzerziehung ist.

Weitere Hintergrund-Informationen: Grundsätzlich ist die Brandschutzfrüherziehung nur eines der jährlichen Angebote für Grundschüler/innen in den Grundschulen der Stadt Werne. Daneben werden noch sehr viele weitere Angebote durch die Feuerwehr Werne durchgeführt z.B. werden die Kinder im Kindergarten eingeladen, um an der Feuerwache die Arbeit der Feuerwehr kennenzulernen. Unser Kamerad Tim Haselhoff investiert hier unzählige Stunden im Jahr, um den Kindergartenkindern die Feuerwache am Konrad-Adenauer-Platz zu zeigen.

Weitere Informationen zur Brandschutzfrüherziehung sowie Interessantes zur Freiwilligen Feuerwehr Werne finden Sie auch im Internet unter www.feuerwehr-werne.de/infos/brandschutzfrueherziehung/

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Pressesprecher
Tobias Tenk (Brandinspektor)
Telefon: 0151 22788827
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots