FW-WRN: Die Freiwillige Feuerwehr wünscht einen ruhigen Jahreswechsel

0
144

Werne (ots) –

Die Freiwillige Feuerwehr Werne wünscht Euch einen schönen und ruhigen Jahreswechsel, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023!

Das Wetter soll zum Jahreswechsel in unserer Region sehr wechselhaft sein, teilweise mit starken Windböen bis zu 55 km/h.

Wir geben Euch noch ein paar Tipps für die Silvesternacht:

– Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Jugendliche
unter 18 Jahren sollten nicht damit hantieren.
– Beachtet unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit
wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in
geschlossenen Räumen verboten.
– Zündet Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das
Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen,
Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen ist untersagt. Dieses
Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser.
– Nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand
einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg
werfen – und niemals auf Menschen zielen. Nicht gezündete
Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal entzünden.
– Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst herstellen oder illegal
vertriebenes Feuerwerk erwerben. Hierbei kann es zu schwersten
Verletzungen kommen!
– Feuerwerkskörper so aufbewahren, dass keine Selbstentzündung
möglich ist. Feuerwerk niemals am Körper tragen, etwa in Jacken-
oder Hosentaschen.
– Die Wohnung in der Silvesternacht am besten vor Brandgefahren
schützen. Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände
sollten von Balkonen und Terrassen entfernt werden. Fenster und
Türen geschlossen halten.

Und solltet Ihr dennoch Hilfe benötigen – die Freiwillige Feuerwehr Werne ist auch dieses Jahr zwischen den Feiertagen rund um die Uhr für Euch da!

Die Freiwillige Feuerwehr Werne wünscht Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Robin Nolting
Pressesprecher
Telefon: 0163 8522327
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots