Großauftrag: Sopra Steria stattet alle Integrierten Feuerwehr- und Rettungsleitstellen im Freistaat Bayern mit neuem Einsatzleitsystem aus

0
203

Hamburg (ots) –

Sopra Steria führt für alle 26 Integrierten Leitstellen im Freistaat Bayern das Einsatzleitsystem IGNIS-Plus ein. Das Technologieunternehmen mit anerkannter Expertise in den Geschäftsfeldern Consulting, Digital Services und Softwareentwicklung erhielt den Zuschlag im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung des Freistaats Bayern.

Der Freistaat Bayern hatte unter der Referenz „ELS 2020“ einen neuen Rahmenvertrag für die Lieferung von Hard- und Softwarekomponenten für alle Integrierten Leitstellen der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr in Bayern ausgeschrieben. Sopra Steria setzte sich im Bieterverfahren gegen die übrigen Anbieter durch und wird sein modernes Einsatzleitsystem IGNIS-Plus in insgesamt 26 Integrierten Leitstellen, einer Feuerwehr-Einsatzzentrale, drei sogenannten Notleitstellen und in der Lehrleitstelle an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried im Freistaat Bayern einführen. Die Integrierten Leitstellen, die die Hilfeersuchen des europaweiten Notrufs 112 entgegennehmen und den Rettungsdienst sowie die Feuerwehren in Bayern disponieren und alarmieren, werden damit technologisch auf den neuesten Stand gebracht und auf neue Anforderungen vorbereitet.

Sopra Steria wird als Generalunternehmer sämtliche Komponenten liefern und implementieren sowie umfassende Serviceleistungen erbringen. Zur Ausstattung zählen die Software für das Einsatzleit- und Kommunikationssystem, die Hardware wie IT- und Funksysteme, Monitoring-Equipment sowie Arbeitsplätze. Zudem wird ein IGNIS-Plus-Team das Personal der Integrierten Leitstellen schulen und Support nach dem Roll-out leisten. Innerhalb von zwölf Monaten wird die Lehrleitstelle sowie die Testumgebung an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried zu einem modernen Ausbildungs- und Testumgebungszentrum der bayerischen Integrierten Leitstellen erneuert. In den kommenden drei Jahren sollen alle Leitstellen im Freistaat Bayern mit IGNIS-Plus arbeiten.

Vier der fünf großen Berufsfeuerwehren in Deutschland nutzen IGNIS-Plus

Sopra Steria untermauert mit diesem erneuten Großauftrag seine führende Stellung im Markt für Einsatzleitsysteme. Die Lösung IGNIS-Plus ist mit dem Einsatz in der Landeshauptstadt München in vier der fünf größten Berufsfeuerwehren in Deutschland im Einsatz. Heute nutzen bereits die Großfeuerwehren in Berlin, Frankfurt und Köln IGNIS-Plus als Leitstellensystem für die Koordinierung und Bearbeitung ihrer Feuerwehr- und Rettungseinsätze.

„Dieser Auftrag ist ein weiterer Meilenstein für uns im Leitstellenbereich. Zudem wird das Projekt einmal mehr zeigen, dass Sopra Steria auch als Produkthersteller nicht nur Lösungen implementiert, sondern dass wir diese teamübergreifend und gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern entwickeln“, sagt Christian Wrage, Vorstandssprecher von Sopra Steria.

„Für Sopra Steria ist der Zuschlag des Freistaats Bayern die Bestätigung, dass wir als Top-Anbieter wahrgenommen werden. Der Auftrag ist zudem ein Game Changer im deutschen Leitstellenmarkt“, sagt Frank Csehan, Leiter der Produkteinheit Command and Control Solutions von Sopra Steria.

Leitstelle der Zukunft

Mit der Einführung von IGNIS-Plus rüstet der Freistaat Bayern seine Feuerwehren und Rettungsdienste für neue Anforderungen an die Einsatzleitung. Einerseits öffnen sich Leitstellen verstärkt für die Einbindung von Daten aus fremden Systemen, beispielsweise für die Verarbeitung von Notrufen über Messenger-Lösungen. Andererseits steigt der Bedarf für die Verwendung automatisch bereitgestellter Informationen aus dem Einsatzgeschehen, beispielsweise durch Lagebilder von Drohnen.

„Die Anbindung und Integration externer und interner Partner für die Lieferung von Daten und die Integration in die operativen Abläufe sind die zentralen Herausforderungen für die Leitstelle der Zukunft“, sagt Frank Csehan von Sopra Steria. „Mit IGNIS-Plus stellen wir eine Integrationsplattform für Leitstellen bereit, die sich im laufenden Betrieb störungsfrei anpassen lässt. Das System fungiert als Datendrehscheibe, mit der Leitstellen eine wachsende Zahl verschiedener Einsatzbeteiligter anbinden und deren Informationen verarbeiten können. Sie bleiben trotz zunehmender Komplexität Herr der Lage und schöpfen das Unterstützungspotenzial von Technologien im unübersichtlichen Einsatzgeschehen aus.“

Mehr Informationen über IGNIS-Plus:

https://www.soprasteria.de/branchen/homeland-security/einsatzleitsysteme

Über Sopra Steria

Sopra Steria ist ein führendes europäisches Technologieunternehmen mit anerkannter Expertise in den Geschäftsfeldern Consulting, Digital Services und Softwareentwicklung. Der Konzern unterstützt seine Kunden dabei, die digitale Transformation voranzutreiben und konkrete und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Sopra Steria bietet umfassende End-to-End-Lösungen, die große Unternehmen und Behörden wettbewerbs- und leistungsfähiger machen – und zwar auf Grundlage tiefgehender Branchenexpertise, innovativer Technologien und eines kollaborativen Ansatzes. Das Unternehmen stellt die Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns mit dem Ziel, digitale Technologien optimal zu nutzen und eine positive Zukunft für seine Kunden zu gestalten. Mit 47.000 Mitarbeitenden in rund 30 Ländern erzielte der Konzern 2021 einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro.

Die Sopra Steria Group (SOP) ist an der Euronext Paris (Compartment A) gelistet – ISIN: FR0000050809.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.soprasteria.com.

Pressekontakt:
Sopra Steria:
Birgit Eckmüller
Tel.: +49 (0) 170 7947810
E-Mail: [email protected] 3:
Eva Klein
Tel.: +49 (0) 40 679446-6174
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Sopra Steria SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots