HM23: AUVESY-MDT rückt akute Produktionshürden in den Fokus

0
152

Landau, Hannover (ots) –

Die Hannover Messe wird mit über 4.000 Ausstellern und großer internationaler Aufmerksamkeit ihrem Ruf als Weltleitmesse der Industrie in diesem Jahr wieder gerecht. Von Pandemiefolgen über Lieferkettenprobleme und Cybergefahren bis hin zu den Auswirkungen wirtschaftlicher Krisenszenarien und geopolitischer Spannungen – selten gab es so viele Herausforderungen für herstellende Unternehmen. Produktionsverantwortliche suchen deshalb verstärkt nach Orientierung und konkreten Handlungsoptionen. Als Markt- und Technologieführer für Versionierungs- und Back-up-Lösungen in der industriellen Automatisierung nimmt AUVESY-MDT die noch bis zum 21. April laufende HANNOVER MESSE zum Anlass, um akute Fragestellungen der Fertigungsindustrie konkret zu adressieren. „Wir fokussieren uns auf die Chance, mit Unternehmensvertretern über innovative Lösungswege zu diskutieren“, so Franziska Klostermann, Head of Marketing bei AUVESY-MDT. „Um das gegebene Zeitfenster einer Messe für unsere Besucher maximal konstruktiv zu gestalten, haben wir im Vorfeld aktuelle Statistiken und Studienergebnisse zusammengeführt. So lassen sich die Themenfelder vor Ort schnell konkretisieren und es entsteht ein wirklich lösungsorientierter Dialog.“

STATISTA-Trendblick. Daten & Fakten zu den drängendsten Themen.

Ein von AUVESY-MDT gemeinsam mit Experten von STATISTA erstellter Trendblick wurde bereits unter dem Titel „Kein Fatalismus in der Produktion“ vorveröffentlicht und kann hier (https://auvesy-mdt.com/de/kein-fatalismus-in-der-produktion) abgerufen werden. Alternativ erhalten Sie ein persönliches Exemplar direkt auf der HANNOVER MESSE (Open Air Site (FG), Stand T147 AUVESY-MDT Truck zwischen den Hallen 8 und 9 (https://www.hannovermesse.de/exhibitor/auvesy/N1520071?editor=visitorView&exhibitor=x6wbe5ux&scene-node=7tf31hm6)). Im Mittelpunkt dieses Trendblicks stehen Lösungsbetrachtungen angesichts alarmierender Daten wie beispielsweise:

– 800 Stunden pro Jahr stehen Anlagen bei Herstellern durchschnittlich ungeplant still (equipment downtime). Das sind 15 Stunden pro Woche!
– Weltweit verursachen ungeplante Stillstände einen Schaden von ca. 50 Milliarden US-Dollar. Jährlich!
– Jede zweite Cyberattacke führt zu Produktionsausfällen – 15 % sogar zur Stilllegung des gesamten Unternehmens!
– Der Fachkräftemangel trifft Hersteller hart – 76 % der Industrieunternehmen sind akut betroffen!
– U. v. m.

„Es gibt also einiges zu betrachten, zu diskutieren und – vor allem – anzupacken. Genau für diesen Dialog und entsprechende Konkretisierungen sind wir in Hannover und freuen uns bereits über regen Zuspruch“, kommentiert Oliver Gronau, Chief Commercial Officer (CCO), AUVESY-MDT.

Entspannt agieren – auf der Messe und in der Praxis!

Neben dem Austausch zu aktuellen Trends und Lösungsansätzen leistet das Team von AUVESY-MDT in diesem Jahr einen konkreten Beitrag zu Ihrem möglichst entspannten Messebesuch. In Anlehnung an ein berühmt gewordenes CEO-Zitat („I’m sleeping on the factory floor, not because I think that’s a fun place to sleep (https://www.youtube.com/watch?v=-NXvcu9OwT4&t=6s).“) besteht die Möglichkeit, im AUVESY-MDT Messetruck (zwischen den Hallen 8 und 9) in aller Ruhe einen erholsamen Mittagsschlaf (Powernap) einzulegen. „Schließlich sorgen wir auch in der Praxis dafür, dass unsere Kunden nicht neben ihren Anlagen übernachten müssen und ausgeruht arbeiten können“, erklärt Franziska Klostermann diesen besonderen Messeservice.

Pressekontakt:
AUVESY GmbH
Franziska Klostermann
Head of Marketing
Phone: +49 6341 6810-456
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: AUVESY GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots