21.4 C
Münster
Sonntag, Juni 26, 2022

Karliczek: Ein erfolgreiches Wissenschaftsjahr Bioökonomie endet und macht Lust auf mehr

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

BMBF lädt ein zum digitalen Abschluss des Wissenschaftsjahres 2020|21 am 29. November

Mit einer digitalen Abschlussveranstaltung endet am heutigen Montag offiziell das Wissenschaftsjahr 2020|21 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das sich ganz der Bioökonomie verschrieben hatte. An 31 Stationen der MS Wissenschaft und in über 600 Veranstaltungen wurde intensiv über die Möglichkeiten und Grenzen, Chancen und Herausforderungen der Bioökonomie diskutiert. Zudem haben über 4.000 Bürgerinnen und Bürger selbst Hand angelegt und im Citizen Science Projekt „Expedition Erdreich“ die Bodenqualität erforscht. Hierzu erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek:

„Ich halte die Bewahrung der Schöpfung und den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlage für unsere nachfolgenden Generationen als eine der größten und dringlichsten Herausforderung unserer Zeit. Es liegt an uns allen, die Weichen erfolgreich in Richtung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zu stellen. Die Bioökonomie bietet hierfür enormes Potential. Ich freue mich sehr darüber, dass wir im Rahmen des Wissenschaftsjahres so viele Menschen auf die vielversprechende Forschungsansätze im Bereich der Bioökonomie aufmerksam machen konnten.Forscherinnen und Forscher arbeiten überall in Deutschland an innovativen Technologien und kreativen Lösungen für eine nachhaltige und leistungsstarke Wirtschaft. Es ist mir wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger hierüber gut informiert werden, sich ein eigenes Bild machen und den Wandel zur Bioökonomie aktiv mitgestalten können. In diesem Sinne haben wir im Wissenschaftsjahr 2020|21 mit interaktiven Formaten alle Hebel in Bewegung gesetzt, um hierfür das Interesse möglichst vieler Menschen jeder Altersgruppe zu gewinnen. “

Hintergrund:

Unter Bioökonomie wird die Erzeugung und Nutzung biologischer Ressourcen und Wissen für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen verstanden, um damit das Wirtschaftssystems nachhaltiger und klimafreundlicher zu gestalten. Mit dem bioasierten Wirtschaften soll ein wichtiger Beitrag dazu geleistet werden, die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Grundlage für das Handeln der Bundesregierung ist die im Januar 2020 verabschiedete Nationale Bioökonomiestrategie.

Das Wissenschaftsjahr Bioökonomie vermittelte erstmals die vielfältigen Inhalte durch digitale und hybride Formate. Bei der digitalen Abschlussveranstaltung werden rückblickend alle Projekte sowie Akteurinnen und Akteure gewürdigt und das folgende Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt wird feierlich verkündet. Dieses wird sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger für die Wissenschaft widmen.

Eine Teilnahme an der Abschlussveranstaltung ist ohne Anmeldung möglich unter:

https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/abschlussveranstaltung-livestream

Ziel der Wissenschaftsjahre ist es, die Öffentlichkeit mit der Wissenschaft in den Dialog zu bringen. Gleichzeitig möchte das BMBF Bürgerinnen und Bürger für die Wissenschaft und verschiedene Forschungsfelder begeistern und einen transparenten und verständlichen Zugang zu Forschungsideen und Lösungsansätzen ermöglichen. Insbesondere junge Menschen sollen durch die Vorstellung unterschiedlicher Forschungsbereiche in ihrer Berufswahl unterstützt werden. Ausstellungen, Experimente, Feldversuche und Debatten zwischen Gesellschaft, Wissenschaft und Politik sind Beispiele einer erfolgreichen Wissenschaftskommunikation. Deshalb fördert das BMBF zahlreiche Projekte, um unterschiedliche Formate und Methoden der Kommunikation voranzubringen.

Pressekontakt:
Pressestelle BMBF
Postanschrift
11055 Berlin
Tel.+49 30 1857-5050
Fax+49 30 1857-5551
[email protected]
www.twitter.com/bmbf_bund
www.facebook.com/bmbf.de
www.instagram.com/bmbf.bund
Original-Content von: Bundesministerium für Bildung und Forschung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel