KFV Düren: 650 neue Plüschretter fahren ab sofort mit in den Einsatz

0
154

Düren (ots) –

Feuerwehren und Rettungsdienst im Kreis Düren erhalten großzügige Spende von Jülicher Unternehmen / Grisu-Teddy als Trostspender und Helfer bei Kindernotfällen

19.12.2022 | Düren

Am vergangenen Donnerstag konnte Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar 650 neue „Einsatzkräfte“ für die Feuerwehr und den Rettungsdienst am Feuerschutztechnischen Zentrum in Stockheim begrüßen. Dabei handelt es sich um ganz besondere „Retter“ – aus Plüsch, mit Feuerwehrhelm, rund 25 Zentimeter groß – und dem bekannten Feuerwehrdrachen „Grisu“ nachempfunden.
Ermöglicht wurden diese neuen Einsatzhelfer durch eine großzügige Spende des Technologie-Unternehmens ETC mit Sitz in Jülich.

Großzügige Spende des Jülicher Unternehmens ETC Deutschland
Gudio Hütten, Diplom-Ingenieur und Leiter der Arbeitssicherheit bei ETC Deutschland, überreichte die kleine Plüschteddys, die künftig als Trost-Teddy bei den Feuerwehren im Kreis Düren sowie in Rettungswagen bei Kinder-Notfällen im Einsatz sein werden. „Unser Unternehmen ist seit mehr als sieben Jahren ohne Arbeitsunfall. Dafür haben wir von der Konzernmutter einen Bonus erhalten, den wir gerne in Form von Spenden, unter anderem für die Trost-Teddys nutzen“, erklärt Guido Hütten die Beweggründe des Unternehmens.

Kleiner Helfer mit wichtiger Aufgabe

„Die Grisus können wichtige Helfer sein – vor allem bei Notfalleinsätzen mit Kindern, um Trost zu spenden oder die kleinen Patienten zu beruhigen“, erklärt Robert Engels, Leiter Einsatzdienste beim Rettungsdienst Kreis Düren AöR (RDKD).
Das Konzept eines solchen Teddys hat sich in den vergangenen Jahren bereits bewährt. Das Rettungsdienstpersonal nutzt sie nicht nur, um zu trösten, sondern oft auch um spielerisch zu erklären, welche Maßnahmen gerade getroffen werden. „So können wir den kleinen Patienten oft die Angst nehmen. Deshalb sind sie auch eine wichtige „Einsatzkraft auf den Fahrzeugen,“ so Robert Engels weiter.

Vom Feuerschutztechnischen Zentrum (FTZ) des Kreises Düren werden die Grisus in den nächsten Tagen vom Kreisfeuerwehrverband an alle Feuerwehreinheiten in den Kommunen sowie an die Rettungswachen im Kreis verteilt.

Bildunterschrift:

Guido Hütten und Maria Gerhardt von ETC Deutschland überreichen 650 Plüschteddys an Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar und Robert Engels und Guido Kühler vom Rettungsdienst Kreis Düren.

Foto: Pressestelle KFV Düren, Peter Berndgen

Pressekontakt:
Peter Berndgen
Beauftragter der Presse & Medienarbeit
Kreisfeuerwehrverband Düren e.V.Mobil: +49 (0)170 800 12 25E-Mail: [email protected]ückfragen bitte an:Kreisfeuerwehrverband Düren e.V.
Peter Berndgen
E-Mail: [email protected]
http://www.kfv-dueren.de/kfv/Hauptseite
Mobil: +49 (0)170 800 12 25
Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Düren e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots