14.7 C
Münster
Mittwoch, Oktober 5, 2022

Lionel Messi wirkt „apathisch“: Burnout-Syndrom, Barça ratlos

Top Neuigkeiten

Am Samstag spielte Messi in Valencia wie ein Frührentner, die Zeitung "Sport" kommentiert: "Messi ist völlig ausgepumpt. Am Sonntag nach dem Spiel wirkte er geistig abwesend, nachdenklich, fast apathisch. Er ist eben keine Maschine. Wäre er ein Manager, würde man von Burnout sprechen."

Den Grund für Messis Niedergeschlagenheit sieht man beim FC Barcelona in dem "unmenschlichen Druck", den Argentinien auf den kleinen Ballzauberer abwälzt.

SPORT AKTUELL: Kaká will Cristiano Ronaldos Elfmeter schießen +++ Messi ganz schlecht, Barcelona erstmals ohne Sieg +++ Real Madrid: Raúl schießt zwei Tore +++ Irland und Bosnien zittern vor Cristiano Ronaldo +++ Ronaldinho Tarnname der ETA +++

BLOG: Real Madrid: Auch ohne Cristiano Ronaldo maximale Feuerkraft!

NEWS: Cristiano Ronaldo holt den Goldenen Ball 2008 – und weint Tränen des Glücks

Fakt ist: Am Samstag war Messi defintiv nicht in der Lage, Fußball zu spielen. Dass er es doch tun musste, spricht nicht unbedingt für den FC Barcelona und einen sensiblen Umgang mit dem Kicker.

Messis Weg zur WM 2010 war steiniger als gedacht, als es schlecht lief, beschimpften ihn die Gauchos. Messi machte das schwer zu schaffen. Nach geglückter Qualifikation scheint jetzt der ganze Druck von ihm zu weichen.

Zurück bleibt erst einmal ein leerer Fußballer. Die "Sport": "Dem FC Barcelona muss es jetzt gelingen, Messi den Spaß zurückzugeben. Damit er wieder das wird, was er immer war: Der glücklichste Kicker der Welt."

QUIZ: Real Madrid vs. FC Barcelona: Das Quiz! Sind Sie ein Experte?

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

Foto: Wikipedia

#{fullbanner}#

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel