POL-BI: Nachtrag zu: Spur von Gütersloher Schockanrufen führt auch nach Bielefeld – die Polizei Gütersloh informiert:

0
198

Bielefeld (ots) –

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild – Geldabholer nach Schockanruf

Kreis Gütersloh/ Bielefeld (MK) – Am Montag vergangener Woche (07.11.) gelang es Betrügern mittels eines Schockanrufes bei einer Frau aus dem Kreis Gütersloh einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag zu erbeuten (siehe Pressebericht https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5364709). Die anschließende Übergabe des Geldes an einen Abholer erfolgte im Bereich des Amtsgerichts Bielefeld – im Einmündungsbereich der Gerichtstraße / Luisenstraße.

Die Kriminalpolizei Gütersloh sucht nun mit einem Phantombild nach dem beteiligten Täter, der die Geldabholungen übernahm.

Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: [email protected]
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots