POL-BO: Ein Abend voller Herzblut, Menschlichkeit und Zusammenhalt: Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters zugunsten der Ukraine-Hilfe in der Bochumer Synagoge

0
112

Bochum (ots) –

Für Gänsehautmomente der besonderen Art sorgte das Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters zugunsten der Ukraine-Hilfe am gestrigen Mittwochabend, 23. November 2022, in der Bochumer Synagoge. Ein Abend, der seinen Gästen noch lange im Gedächtnis bleiben dürfte.

„Vom Krieg betroffene Menschen zu unterstützen“ – so lautete der Kerngedanke, der diese Veranstaltung vor wenigen Wochen ins Leben rief. Unter der Schirmherrschaft des Bochumer Polizeipräsidenten Jörg Lukat, luden die Polizeiseelsorge NRW in die Synagoge der Jüdische Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen zu diesem ganz besonderen Konzert des Landespolizeiorchesters NRW ein.

Um 19 Uhr spielte das Orchester unter der Leitung von Scott Lawton das erste Lied und nahm das Publikum von diesem Moment an mit auf eine musikalische Reise quer durch die Welt der Filmmusik. Mit Charme, Einfühlungsvermögen und einer ordentlichen Prise Humor konnte er das Publikum für sich und die Musiker gewinnen. Neben den eingängigen Melodien bekannter Filme wie E.T. der Außerirdische, James Bond und Fluch der Karibik warteten auf die Gäste auch mehrere Darbietungen der ukrainischen Sängerinnen Svitlana Nowak (41) und Lisa Radchenko (17). Mutter und Tochter mussten selbst vor dem Krieg in der Ukraine flüchten und sind seitdem bereits mehrfach in Bochum aufgetreten. Mit Charme und Authentizität, vor allen Dingen aber mit ihren wunderbaren Stimmen, verzauberten sie das Publikum, animierten zum Mitsingen und sangen sich so in die Herzen der Zuhörerinnen und Zuhörer.

Gegen Ende der Veranstaltung freute sich Polizeipräsident Jörg Lukat über die Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft der Konzertbesucherinnen und -besucher. Aus den Erlösen des Kartenverkaufs, sonstiger Einnahmen und Spenden ergab sich eine Gesamtsumme von 4200 Euro, die nun zugunsten ukrainischer Flüchtlinge und humanitärer Hilfen in der Ukraine geht.

So überreichte Jörg Lukat einen Scheck in Höhe von 2100 Euro an Monika Grawe, zweite Vorsitzende des Vereins Bochum-Donezk, die mit den Spenden aus dem Konzert vor allem medizinische Hilfsmittel bezahlen möchte.

Den zweiten Scheck nahm Grigory Rabinovich, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde, überwältigt entgegen. Mit den Spenden soll die Betreuungsarbeit der Jüdischen Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen für jugendliche ukrainische Flüchtlinge in Bochum mitfinanziert werden.

Das Ambiente, die musikalischen Darbietungen und das großartige Engagement aller Beteiligten sowie der Helferinnen und Helfer sorgten für einen rundum gelungenen Abend und begeisterte Gäste.

Das Polizeipräsidium Bochum bedankt sich ausdrücklich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern – ohne Sie wäre dieser Abend mit diesem großartigen Ergebnis nicht möglich gewesen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Gianna Isabella Kruck
Telefon: 0234 909-1022
E-Mail: [email protected]
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots