20 C
Münster
Mittwoch, Oktober 5, 2022

POL-BO: Schwerpunktaktion am 9. August – für mehr Sicherheit auf Radwegen!

Top Neuigkeiten

Bochum (ots) –

Egal, ob „nur mal eben“ oder dauerhaft – Parken auf Fahrradschutzstreifen oder Radwegen ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch lebensgefährlich sein. Denn durch das Falschparken müssen Radfahrende in die Fahrspur des Kfz-Verkehrs ausweichen. Dadurch kann es zu gefährlichen Situationen kommen, so zum Beispiel durch entgegenkommende Fahrzeuge oder das sogenannte „Dooring“.

Um auf diese Gefahren hinzuweisen und für die Problematik zu sensibilisieren, hat die Stadt Bochum gemeinsam mit der Polizei Bochum und dem ADFC diese Schwerpunktaktion initiiert, welche am gestrigen 9. August stattfand.

An einem Informationsstand am Bochumer Rathausvorplatz führten unsere Expertinnen und Experten der Verkehrsunfallprävention über 70 Bürgergespräche – sie verteilten zahlreiches Informationsmaterial, gaben Sicherheitstipps und wiesen präventiv auf die typischen Gefahren im Straßenverkehr hin.

Zeitgleich zeigten die Einsatzkräfte bis in den Nachmittag hinein im gesamten Stadtgebiet Präsenz und führten im Rahmen der Aktion gezielte Kontrollen von mehr als 50 Fahrzeugen durch. Insgesamt wurden dabei 21 Verwarngelder erhoben, u.a. wegen Parkens auf Radwegen, Abbiegefehler und Verstöße gegen die Gurtpflicht. Zudem wurden zahlreiche mündliche Verwarnungen ausgesprochen und Kontrollberichte gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marina Sablic
Telefon: 0234 909-1026
E-Mail: [email protected]
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel