POL-DN: Drei Verletzte und 40.000 Euro Sachschaden auf der B56

0
130

Jülich (ots) –

Am Freitagmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B56 in Jülich. Vier Fahrzeuge kollidierten miteinander, drei Personen wurden dabei leicht verletzt.

Gegen 13:30 Uhr befuhren mehrere Fahrzeuge hintereinander die stark befahrene B56 aus Richtung Düren kommend in Fahrtrichtung Jülich, als ein 41 Jahre alter Autofahrer aus Baesweiler vermutlich aus Unachtsamkeit auf den vor ihm fahrenden Wagen eines 53-jährigen, ebenfalls aus Baesweiler stammenden Mannes auffuhr. Dieses Fahrzeug wurde dadurch auf einen weiteren Pkw geschoben, an dessen Steuer eine 29-Jährige aus Aachen saß. Deren Fahrzeug wiederum touchierte anschließend noch einen weiteren Wagen, der von einem 55-jährigen Aachener gesteuert wurde.

An den Autos entstand zum Teil hoher Sachschaden, der sich insgesamt auf mindestens 40.000 Euro beläuft. Drei der Fahrzeuge mussten später von der Unfallstelle abgeschleppt werden, lediglich das Fahrzeug des 55-Jährigen verblieb fahrbereit. Auch war dieser der einzige, der das Unfallgeschehen unverletzt überstand. Die drei anderen Personen wurden noch an der Unfallstelle von Rettungskräften medizinisch versorgt und anschließend zu ambulanten Behandlungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Während der polizeilichen Unfallaufnahme musste der Bereich der B56 für die Dauer von beinahe vier Stunden vollständig gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots