POL-DO: Erfolgreicher Abschluss des ersten Jahrgangs der „Fachoberschule Polizei“

0
126

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0631

Am Montag (1. Juli 2024) war es endlich soweit. Polizeipräsident Gregor Lange gratulierte gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Westphal, der Schulleitung des Konrad-Klepping-Berufskollegs und der Schuldezernentin der Bezirksregierung Arnsberg 29 Schülerinnen und Schülern zur erreichten Fachhochschulreife.

Insgesamt 31 Schülerinnen und Schüler haben im August 2022 den damals neu eingerichteten Bildungsgang „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“ (kurz: FOS Polizei) am Konrad-Klepping-Berufskolleg begonnen. Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange freute sich, den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Abschluss gratulieren zu können. Er wünschte ihnen alles Gute für ihr weiteres Studium, am liebsten natürlich bei der Polizei NRW: „Sie sind die Zukunft der Polizei. Wir brauchen Sie. Vor mir sitzen junge Menschen, die sich der Demokratie und der Menschenwürde verpflichtet fühlen und diese in Zukunft schützen werden. Sie alle sorgen für Sicherheit.“

Den Abiturientinnen und Abiturienten steht nun der Weg offen, an der HSPV (Fachhochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW) ein Studium im Polizeivollzugsdienst zu beginnen.
Herr Lange bedankte sich auch bei den Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit in diesem Modellversuch, die durch die erfolgreiche Abschlussquote der Absolventinnen und Absolventen unterstrichen wird. Das beste Abschlusszeugnis des Jahrgangs mit einem Notendurchschnitt von 1,1 wurde besonders gewürdigt.

Aufgrund der guten Erfahrungen mit den Schülerinnen und Schülern konnte der Bildungsgang inzwischen auf 58 Schülerinnen und Schüler pro Schuljahr in Dortmund ausgeweitet werden. Nach den bisherigen Erfahrungen ist das Pilotprojekt ein erfolgreiches Konzept, um junge Menschen für den Polizeiberuf zu gewinnen und sie für das weitere Studium optimal vorzubereiten.

Zur feierlichen Zeugnisübergabe waren auch die Familien und Freunde der Absolventinnen und Absolventen eingeladen. Neben dem Polizeipräsidenten Gregor Lange gratulierten auch der Oberbürgermeister Thomas Westphal, die Schulleiterin des Konrad-Klepping-Berufskollegs Frau Schendekehl und die Schulrätin Frau Rickes.

Hintergrundinformationen zur „Fachoberschule Polizei“:
Das Ministerium des Inneren NRW hat in Kooperation mit dem Schulministerium NRW den Einstieg in den Polizeiberuf weiter geöffnet. Ab dem Schuljahr 2022/2023 wird für Absolventinnen und Absolventen mit einem mittleren Schulabschluss der neue Bildungsgang „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“ bei der Polizei NRW angeboten. Insgesamt starteten 2022 landesweit 340 Schülerinnen und Schüler den neuen Bildungsgang mit der offiziellen Bezeichnung „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“. In enger Zusammenarbeit mit dem Konrad-Klepping Berufskolleg absolvieren die Schülerinnen und Schüler ihr Fachabitur mit einem polizeilichen Schwerpunkt. Nach erfolgreichem Bestehen ist den Fachabiturientinnen und -abiturienten dann ein Platz für den dreijährigen Bachelorstudiengang „Polizeivollzugsdienst“ an der Hochschule für Polizei und öffentlicher Verwaltung NRW (HSPV NRW) sicher.
(Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5288376)

Für interessierte Bewerberinnen und Bewerber findet alle zwei Wochen donnerstags von 16 bis 18 Uhr eine Informationsveranstaltung im Polizeipräsidium Dortmund statt. Hier erhalten sie nähere Informationen zu den Themen „Fachoberschule Polizei“ und auch zum Studium an der HSPV für den Polizeivollzugsdienst. Montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr steht Ihnen außerdem unter der Bewerberhotline 0231/132-8888 ein Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Theresa Stritzke
Telefon: 0231/132-1026
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots