POL-DO: Organisierte Kriminalität – Durchsuchungen und Festnahmen überwiegend im Bereich Hochsauerlandkreis.

0
157

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0038

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Arnsberg, der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund

In einem seit Oktober 2020 geführten Verfahren im Bereich der organisierten Kriminalität wurden am heutigen Tag (10. Januar) mehrere Durchsuchungsbeschlüsse sowie fünf Haftbefehle vollstreckt.
Grundlage der Beschlüsse sind die von den französischen Ermittlungsbehörden entschlüsselten und im Wege der Rechtshilfe übermittelten Encrochats.

Im Rahmen der Auswertung der Encrochats hat sich gegen mehrere Beschuldigte im Alter von 26 bis 41 Jahren insbesondere der Verdacht des unerlaubten Handels mit Marihuana und Amphetamin im Kilobereich ergeben. Ferner konnten durch die Ermittlungen zwei professionell eingerichtete Marihuanaplantagen in Erwitte-Schmerlecke und Soest-Ostönnen identifiziert werden. Diese und eine weitere Plantage in Bad Sassendorf wurden bereits am 05. und 06.11.2022 durch die Polizei Soest im Rahmen eines anderen Einsatzes zufällig entdeckt und ausgehoben. Mehrere hundert Marihuanapflanzen, 23 Kilogramm Haschisch, aber auch Grundstoffe zur Herstellung von Amphetamin wurden neben dem Equipment zum Betrieb der Plantagen sichergestellt. Ein Beschuldigter war bereits in diesem Zusammenhang festgenommen worden und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Auswertung der Encrochats führte u.a. zur Identifizierung der Hintermänner, die im dringenden Verdacht stehen, die Plantagen seit 2020 betrieben zu haben.

In den Morgenstunden des heutigen Tages wurden mit intensiver Unterstützung der Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises 25 Durchsuchungsbeschlüsse (20 Objekte im HSK, 3 Objekte im Märkischen Kreis und je ein Objekt in Dortmund und Soest) in Wohnungen und Geschäftsräumen vollstreckt. Die Durchsuchungsmaßnahmen dienten der Sicherung von Beweismitteln und der Ergreifung von Beschuldigten. Insgesamt sind fünf Haftbefehle vollstreckt worden. Die Festgenommenen sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.
In einem der durchsuchten Objekte konnte eine Marihuanaplantage bestehend aus ca. 300 Pflanzen festgestellt werden. In diesem Zusammenhang wurde eine weitere Person vorläufig festgenommen. Insgesamt konnten 26.000.-EUR sowie eine hochwertige Uhr sichergestellt werden.

„Das ist nicht der erste Schlag unserer Ermittlungskommission gegen die organisierte Kriminalität. Aufgrund intensiver Ermittlungen konnten dabei einige führende Köpfe der organisierten Kriminalität in Haft gebracht werden. Heute konnten wir wieder einmal durch akribische Ermittlungsarbeit im Bereich der Auswertung entschlüsselter Krypto-Kommunikation eine Tätergruppierung der Organisierten Kriminalität im Bereich des Hochsauerlandkreises aufdecken und dieser einen empfindlichen Schlag versetzen. Auch die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität im Hochsauerlandkreis, Soest, Unna und Hamm liegen in der Zuständigkeit des Polizeipräsidium Dortmund, und sind damit kein Rückzugsgebiet für Täter der Organisierten Kriminalität,“ erklärt Polizeipräsident Gregor Lange.

„Die gute Zusammenarbeit der beteiligten Polizeibehörden Soest, Hochsauerlandkreis und Dortmund und der zuständigen Staatsanwaltschaften in Dortmund und Arnsberg haben diesen Erfolg erst möglich gemacht“, stellte Kriminaldirektorin Annette Henning fest.

Hinweis an Medienvertreter: Presseauskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Arnsberg, OStA Poggel, unter 02931/ 804-862.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots