POL-E: Essen: Ermittlungserfolg – Festnahmen nach mutmaßlichem Drogenhandel

0
82

Essen (ots) –

45138 E.-Südostviertel: Am Dienstagnachmittag (15. November) gab es nach intensiver Ermittlungsarbeit zwei Festnahmen nach mutmaßlichem Handel von Heroin und Kokain.

Beamten des zivilen Einsatztrupps hatten Hinweise auf einen Mann, der gewerbsmäßig mit Drogen handeln soll. Nach erfolgter Observation identifizierten die Beamten einen 26-jährigen Essener mit guineischer Staatsangehörigkeit, bei welchem sich der Verdacht des gewerbsmäßigen Handels mit harten Drogen (Heroin und Kokain) sowie dahingehende länderübergreifende Verbindungen erhärtete.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen wurden Eilbeschlüsse für die Durchsuchung zweier Wohnungen sowie eines Bistros erlassen.

Bei der Durchsuchung wurden knapp 1 kg mutmaßliche Drogen, eine vierstellige Summe Bargeld (darunter auch ein mit Münzgeld gefüllter Koffer) sowie zahlreiche Mobiltelefone gefunden. In einer der beiden Wohnungen konnte zudem ein mutmaßlicher Mittäter, ein 33-jähriger Dortmunder (ebenfalls guineisch), angetroffen werden.

Die mutmaßlichen Drogen sowie das Bargeld wurden sichergestellt. Eine kriminaltechnische Untersuchung steht noch aus. Beide Tatverdächtige wurden festgenommen und werden noch heute (16.November) dem Haftrichter vorgeführt. /RB

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]


http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots