POL-E: Mülheim: Verdächtiger Geruch deckt versteckte Cannabisplantage auf

0
24

Essen (ots) –

45468 MH-Altstadt: Am vergangenen Freitag (23. Dezember) wurden Polizeibeamte an der Hingbergstraße auf verdächtigen Cannabisgeruch aus einer Lagerhalle aufmerksam. Bei der anschließenden Durchsuchung der Halle fanden die Einsatzkräfte über 500 Pflanzen und nahmen den mutmaßlichen Betreiber der Plantage fest.

Gegen 10:30 Uhr erweckte ein starker Cannabisgeruch das Interesse der Beamten der Projektgruppe S.I.E. (Sicherheitskonzept Styrum / Innenstadt / Eppinghofen). Schnell konnten die Polizisten eine Lagerhalle am Rande des Radschnellwegs als Ursprung des Geruchs ausmachen. Da sich der Verdacht auf eine mutmaßliche Cannabisplantage erhärtete, erließ ein Richter des Amtsgerichts Duisburg einen Durchsuchungsbeschluss für das Gebäude.

In der Halle bestätigte sich der Verdacht: Die Beamten fanden eine professionell betriebene Plantage mit weit über 500 Pflanzen, einem Bewässerungssystem, einer Belüftungsanlage und unzähligen Lampen vor. Außerdem trafen die Einsatzkräfte bei ihrer Durchsuchung auf den mutmaßlichen Betreiber der Anlage – einen 25-jährigen Albaner ohne festen Wohnsitz.

Ermittler der Kriminalpolizei sicherten bereits am Freitag umfassend die Spuren und stellten beweiserhebliche Gegenstände sicher. Darunter befanden sich unter anderem 540 Pflanzen, die nun durch das Landeskriminalamt genauer untersucht werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg erließ das Amtsgericht Duisburg einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten./Wrk

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]


http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots