POL-GM: Flucht vor Polizeikontrolle endet mit Abschleppwagen und Blutprobe

0
96

Wiehl (ots) –

Ein 19-jähriger Wiehler hat am Dienstagvormittag (29. November) in Wiehl die Kontrolle über seinen Kia verloren und ist gegen einen Poller geprallt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv.

Der 19-Jährige fuhr gegen 10:30 Uhr auf der L336 von Alperbrück kommend in Richtung Wiehl. Eine zufällig im Gegenverkehr vorbeikommende Streifenwagenbesatzung beobachtete, wie der 19-Jährige einen Lkw über eine Sperrfläche überholte. Die Polizisten entschlossen sich daraufhin, den Fahrzeugführer zu kontrollieren und wendeten. Daraufhin beschleunigte der 19-Jährige und flüchtete in Richtung Wiehl. Die Polizisten verloren den Wagen zunächst aus den Augen, wurden jedoch nur wenige Minuten später zu einem Verkehrsunfall gerufen. Der 19-Jährige wollte im Bereich von der Bahnhofstraße aus, geradeaus auf den Parkplatz eines Geldinstituts abbiegen, hat aber dann auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle verloren und fuhr gegen einen Sicherheitspoller. Dabei zog sich der 19-Jährige leichte Verletzungen zu, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Ein Drogenschnelltest verlief positiv, so dass eine Blutprobe obligatorisch war.

An dem Kia entstand erheblicher Sachschaden; er war nicht mehr fahrbereit und musste mit einem Kran geborgen und abgeschleppt werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: [email protected]
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots