POL-GT: Präventionshinweise zum Telefonbetrug – Kooperation der Polizei Gütersloh mit Apotheken im Kreisgebiet

0
133

Gütersloh (ots) –

Kreis Gütersloh (MK) – Falsche Polizisten und Schockanrufe am Telefon – immer wiederkehrend berichtet die Kreispolizeibehörde Gütersloh über die mittlerweile vielfältigen und dreisten Betrugsmaschen.

Die Täter sehen es auf das Vermögen älterer Menschen ab. Nicht selten werden die gesamten Lebensersparnisse erbeutet.

Obwohl die Polizei sich seit Jahren intensiv um dieses Phänomen kümmert, werden immer wieder Seniorinnen und Senioren Opfer dieser Tätergruppen.

Eine Schwierigkeit für die Polizei besteht darin, dass ältere Menschen schlecht oder nur in kleinen Gruppen (anders als beispielsweise Jugendliche und junge Erwachsene) erreicht werden können.

Aus diesem Grund freut sich die Kreispolizeibehörde Gütersloh sehr, die Apotheken im Kreisgebiet als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Über Informationsmaterial, das in den Apotheken ausliegt und gezielt an ältere Menschen ausgegeben werden kann, erhofft sich die Kreispolizeibehörde, gemeinsam mit den Apotheken möglichst viele Seniorinnen und Senioren zu erreichen und über die perfide Betrugsmasche aufzuklären.

Die Broschüren, Handzettel sowie Plakate sind aktuell in den Apotheken im Kreisgebiet verteilt.

Sie haben Fragen, wie Sie Ihre Angehörigen vor den dreisten Tätern schützen können? Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, Telefon 05241 869-0.

Bild (v.l.n.r.): Polizeihauptkommissar Poggengerd, Vorsitzende des Apothekenverbands Kreis Gütersloh Susanne Gehring, Kriminalhauptkommissar Marco Hein

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869-2271
E-Mail: [email protected]
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots