30.5 C
Münster
Dienstag, August 16, 2022

POL-HS: Öffentlichkeitsfahndung nach schwerer räuberischer Erpressung an Tankstelle

Top Neuigkeiten

Übach-Palenberg-Boscheln (ots) –

Am Freitag, 03. Juni, gegen 22.15 Uhr, kam es in auf der Roermonder Straße zu einer schweren räuberischen Erpressung an der dortigen SHELL-Tankstelle. (Wir berichteten mit PB Nr. 155 vom 07. Juni 2022.) Nun bittet die Polizei auf Beschluss des Amtsgerichtes Aachen mithilfe von Bild- und Videomaterial um weitere Hinweise.

Ein bisher unbekannter männlicher Täter betrat am Tatabend den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohte unter Vorhalt einer Schusswaffe, offenbar einer schwarz-silbernen Pistole, den dort allein anwesenden Kassierer. Der Täter forderte die Herausgabe des Bargeldes aus der Kasse und begab sich anschließend hinter die Verkaufstheke.
Dort hielt er den Tankstellenmitarbeiter dazu an, Zigaretten in die mitgeführten Taschen zu füllen. Im Anschluss verließ er den Verkaufsraum unmittelbar wieder und flüchtete zu Fuß in Richtung des Kreuzungsbereichs Friedensstraße / Roermonder Straße.

Wie auf der Videoüberwachung zu erkennen, handelte sich um einen etwa 18 bis 30 Jahre alten und zirka 175 bis 180 Zentimeter großen Mann von sehr schlanker Statur. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke mit Reißverschluss. Die entsprechende Kapuze hatte er aufgezogen. Vor seinem Mund trug er ein schwarzes Tuch, sodass nur die Augenpartie erkennbar war. Außerdem war der Täter mit gelb-schwarzen Handschuhen, einer grauen Jogginghose und abgenutzten Turnschuhen in den Farben Schwarz, Grau und Weiß bekleidet.
Bei den Taschen, die der Täter bei sich hatte, handelte es sich um einen Stoffbeutel mit der Aufschrift „Täglich frische Vielfalt“ sowie um eine Einkaufstasche mit schwarz-weißer Musterung. Laut Zeugenaussage wirkte der Mann westeuropäisch und sprach akzentfrei Deutsch.

Wer kann Angaben zur Identität des Täters machen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 920 0 entgegen. Alternativ kann auch die Internetwache auf der Website der Polizei zur Übermittlung von Hinweisen genutzt werden, https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis.
Weitere Fotos und das Video der Überwachungskamera sind im Fahndungsportal der Polizei NRW unter: https://polizei.nrw/fahndung/82372 zu finden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pr[email protected]
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel