POL-ME: 32-Jähriger verletzt aufgefunden – die Polizei ermittelt – Ratingen – 2211028

0
66

Mettmann (ots) –

Am Freitagabend, 04. November 2022, wurde ein 32-jähriger Ratinger verletzt auf der Straße Am Sandbach in Ratingen aufgefunden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Nach eigenen Angaben hielt sich ein 32-Jähriger am Freitagabend im Skatepark nahe der Sandstraße in Ratingen-West auf, als er von einem Trio angesprochen und um eine Zigarette gebeten wurde. Das Gespräch soll aus bisher unbekannten Gründen in einen Streit geendet haben, in dessen Verlauf der Ratinger von den Personen angegriffen und verletzt worden sein soll. Das Trio floh anschließend unerkannt in unbekannte Richtung. Der Ratinger begab sich fußläufig auf die Straße Am Sandbach und alarmierte die Polizei.

Nach einer erstmedizinischen Versorgung brachten die hinzugezogenen Rettungskräfte den 32-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Geschädigte konnte keine konkreteren Angaben zu den Tatverdächtigen tätigen, so dass eine Fahndung der Polizei nach dem Trio ergebnislos verlief.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Trotz erster intensiver Ermittlungen vor Ort konnten anhand der Spurenlage die Angaben des 32-Jährigen hinsichtlich der Tatörtlichkeit nicht näher verifiziert werden. Die Polizei bittet deshalb Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen oder sogar zur Identität des flüchtigen Trios tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots