POL-ME: Drei Personen bei Auseinandersetzung im Bus verletzt – die Polizei ermittelt – Haan – 2210166

0
80

Mettmann (ots) –

In der Nacht zu Sonntag, 30. Oktober 2022, kam es in einem Schnellbus der Linie SB 50 Richtung Haan zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, welche sich an der Bushaltestelle an der Bahnhofstraße in Haan fortsetzte. Hierbei wurden drei Personen im Alter von 25, 29 und 35 Jahren verletzt. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 01:20 Uhr stieg eine vierköpfige Personengruppe in den Schnellbus der Linie SB 50 in Richtung Haan. Während der Fahrt kam es zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit einer anderen Fahrgastgruppe in dessen Verlauf ein 29-jähriger Haaner, welcher dem Quartett angehörig war, angegriffen und verletzt wurde. An der Bushaltestelle an der Bahnhofstraße in Haan forderte der Busfahrer alle Beteiligten auf, den Bus zu verlassen und die Auseinandersetzung setzte sich an der Bushaltestelle fort. Der 29-Jährige wurde nach eigenen Angaben erneut grundlos angegriffen und durch Schläge mehrerer Personen verletzt. Der 35-jährige Bekannte sowie dessen 25-jährige Frau versuchten, den 29-Jährigen vor weiteren Angriffen zu schützen und wurden hierbei ebenfalls angegriffen und leicht verletzt.

Die Tatverdächtigen flüchteten anschließend unerkannt in unbekannte Richtung und konnten trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung der alarmierten Polizei im Umfeld nicht mehr angetroffen werden.

Die Geschädigten gaben nach einer medizinischen Erstversorgung durch die alarmierten Rettungskräfte an, sich anschließend selbständig in ärztliche Behandlung begeben zu wollen.

Drei der Tatverdächtigen können als circa 20-30 Jahre alt beschrieben werden. Ein Tatverdächtiger soll circa 185 cm groß und von schlanker Statur gewesen sein. Er soll kurze blonde Haare haben und ein weißes Oberteil und eine blaue Jeans getragen haben. Der zweite Tatverdächtige soll circa 175 cm groß sein und ein südeuropäisches Erscheinungsbild mit kurzen schwarzen Haaren und einem schwarzen Drei-Tage-Bart haben. Er soll dunkel gekleidet und von hagerer Statur gewesen sein. Der dritte Tatverdächtige kann lediglich als circa 175 cm und mit einem südeuropäischen Erscheinungsbild, schulterlangen schwarzen Haaren und hagerer Statur beschrieben werden.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen einer gefährlichen Körperverletzung ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen oder zur Identität der flüchtigen Tatverdächtigen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Haan, Telefon 02129 / 9328 6480, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots