POL-ME: Festnahme nach versuchtem Diebstahl und Verfolgungsfahrt – Langenfeld – 2407055

0
104

Mettmann (ots) –

Am Freitagmittag, 12. Juli 2024, konnte die Polizei in Langenfeld zwei Männer festnehmen. Das Duo hatte zuvor versucht, einen Taschendiebstahl zu begehen und floh anschließend mit einem Auto und beschleunigte innerorts auf über 120 km/h.

Das war bei dem Einsatz nach aktuellen Erkenntnissen geschehen:

Gegen 12:50 Uhr wurde die Polizei wegen eines versuchten Taschendiebstahls in einem Lebensmittelgeschäft an der Rheindorfer Straße alarmiert. Die beiden tatverdächtigen Männer verließen das Geschäft anschließend und begaben sich zu einem Auto, welches auf dem angrenzenden Parkplatz abgestellt war. Als ein Motorradfahrer der Polizei vor Ort erschien, setzten sich die beiden Männer mit ihrem Hyundai i20 in Richtung Hausinger Straße in Bewegung und flüchteten mit überhöhter Geschwindigkeit.

An der Hausinger Straße beschleunigte der Hyundai auf über 120 km/h und fuhr in Richtung Hitdorfer Straße. Hier geriet das Auto in den Gegenverkehr und gefährdete andere Verkehrsteilnehmende. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt.

Trotz eingeschalteter Anhaltesignale des Polizei-Motorrads führten die Männer ihre Fahrt in Richtung Bahnhofstraße fort und kamen schließlich in einer Sackgasse zum Stehen. Durch hinzugezogene Unterstützungskräfte der Polizei konnte zunächst der Beifahrer, ein 25-jähriger Rumäne, im Auto angetroffen werden. Den Fahrer, der unterdessen zu Fuß die Flucht ergriffen hatte, konnten die Einsatzkräfte im Zuge der Nahbereichsfahndung schließlich ebenfalls stellen. Bei dem Mann handelt es sich um einen 33 Jahre alten Rumänen.

Beim Feststellen der Personalien stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein besaß und bereits in der Vergangenheit wegen gleichgelagerter Verstöße aufgefallen war. Beide Männer wurden festgenommen und zur Polizeiwache nach Langenfeld gebracht.

Das Duo wurde anschließend einem Haftrichter vorgeführt und verbleibt bis zur Verkündung seines Urteils in Untersuchungshaft.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots