POL-ME: Hoher Sachschaden nach Unfallflucht – Polizei ermittelt – Langenfeld – 2211123

0
107

Mettmann (ots) –

In Langenfeld hat am frühen Sonntagmorgen (27. November 2022) ein bislang noch unbekannter Autofahrer einen Unfall verursacht, bei dem ein sehr hoher Sachschaden entstand. Drei Autos wurden hierbei total beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse aber niemand.

Folgendes war geschehen:

Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen war laut Zeugenangaben gegen 7:25 Uhr ein etwa 18 bis 23 Jahre junger Mann mit einer schwarzen Mercedes A-Klasse mit überhöhter Geschwindigkeit über den Isarweg gefahren. Hierbei verlor er aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Auto und krachte mit seinem Wagen in einen am Fahrbahnrand geparkten Kia Picanto. Der Picanto wurde aufgrund der Wucht des Aufpralls noch in einen davor abgestellten VW Up geschoben, der wiederum gegen einen davor abgestellten Ford Puma gedrückt wurde.

Ein Zeuge eilte umgehend zu der Unfallstelle, um dem möglicherweise verletzten Unfallverursacher zu helfen. Dieser stieg jedoch aus seinem Auto aus und gab dem Zeugen gegenüber an, unverletzt zu sein. Anstatt jedoch die auf die verständigte Polizei zu warten, rannte der junge Autofahrer – ohne Angaben zu seiner Person zu machen – in Richtung S-Bahnhof davon. Die Polizei konnte den Fahrer im Rahmen ihrer Fahndung leider auch nicht mehr antreffen.

Zu dem Unfallflüchtigen liegt die folgende Personenbeschreibung vor:

– männlich
– etwa 18 bis 23 Jahre alt
– südländisches Erscheinungsbild
– etwa 1,70 Meter groß
– schlanke Statur
– kurze braune Haare
– trug eine dunkle Jacke, eine dunkle Jeans sowie dunkle Schuhe

Bei dem Unfall wurden der Mercedes, der Kia und der Picanto total beschädigt. Die Autos mussten daher abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf eine Summe von mehrere zehntausend Euro.

Die Polizei führte im Anschluss an ihre Maßnahmen vor Ort Ermittlungen an der Halteranschrift des Mercedes in Düsseldorf durch. Hierbei trafen sie auch auf den 82-jährigen Halter des Wagens. Dieser gab an, dass sich möglicherweise ein Familienmitglied unerlaubt den Schlüssel seines Autos genommen habe. Konkret Hinweise auf den Fahrer des Mercedes ergaben sich bei den Ermittlungen jedoch bislang noch nicht.

Daher fragt die Polizei:

Wer weiß, wer der Fahrer des Unfallwagens war oder hat den Unfall ebenfalls beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots