POL-ME: Jetzt bewerben für die „Fachoberschule Polizei“ – Kreis Mettmann – 2301096

0
126

Mettmann (ots) –

Wer eine umfangreiche und vielseitige Ausbildung, spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten und einen sicheren Job mit Perspektive und geregeltem Einkommen sucht, ist bei der Polizei NRW genau richtig: Ab kommendem Mittwoch (1. Februar 2023) können sich Interessierte wieder für die Fachoberschule Polizei, die mit mittlerem Schulabschluss besucht werden kann, bewerben.

Die „Fachoberschule Polizei“ ist ein ganz neuer Weg zur Polizei; bereits mit der Bewerbungsphase 2021 begann der Start des Pilotprojektes. Schülerinnen und Schüler, die die zehnte Klasse mit mittlerem Bildungsabschluss oder der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe abschließen, können im Anschluss an ausgewählten Berufskollegs in NRW den Bildungsgang „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“ belegen. Kurz: „FOS Polizei“ (Fachoberschule Polizei).

Darum geht’s:

Schülerinnen und Schüler erlernen in dem zweijährigen Bildungsgang polizeispezifische Kenntnisse – zum Beispiel in Recht und Staatslehre. Gleichzeitig sichern sie sich eine vorbehaltliche Einstellungszusage für die Polizei NRW und damit einen Platz für das anschließende Bachelorstudium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung. Somit gibt es in NRW nun auch die Möglichkeit, ohne Abitur einen Weg in eine Polizeikarriere zu beschreiten.

Im Auswahlverfahren wird geprüft, ob Bewerbende alle erforderlichen Fähigkeiten mitbringen, die für den Polizeiberuf wichtig sind. Gedächtnisleistung, Analyse-, Lern- und
Kommunikationsfähigkeit werden genauso überprüft wie wichtige charakterliche Kompetenzen und die medizinische Tauglichkeit für den Polizeidienst. Die erfolgreichsten Bewerberinnen und Bewerber der jeweiligen Berufskollegs können sich im Anschluss auf die Teilnahme an der „Fachoberschule Polizei“ freuen.

Für das Schuljahr 2024/2025 werden etwa 465 Plätze bereit stehen, davon bislang jeweils 31 am Berufskolleg Hilden des Kreises Mettmann und am Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf. Fragen rund um den Bildungsgang beantwortet Polizeihauptkommissarin Nicole Rehmann jederzeit am Telefon unter der Rufnummer 02104 982-2222.

Zudem bietet sie am Mittwoch (15. Februar 2023) um 17 Uhr im zentralen Hauptgebäude der Polizei am Adalbert-Bach-Platz 1 in Mettmann wieder eine Inforunde (in Präsenz) an. Interessierte dieser Veranstaltung werden gebeten, sich bereits im Vorfeld per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 02104/ 982-2222 anzumelden.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots