POL-ME: Jugendliche geschlagen und mit Messer bedroht – Erkrath – 2301033

0
143

Mettmann (ots) –

Zwei Jugendliche sind am Montagabend (9. Januar 2023) in Erkrath von zwei weiteren Jugendlichen geschlagen und mit einem Messer bedroht worden. Ein 18-jähriger Erkrather wurde bei dem Angriff leicht verletzt, benötigte aber keine medizinische Hilfe.

Das war geschehen:

Gegen 20 Uhr waren zwei Gruppen von Jugendlichen auf der Bahnstraße in Erkrath unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 20 gerieten Teilnehmer beider Gruppen zunächst verbal aneinander, bis schließlich ein 18-jähriger Erkrather von einem Tatverdächtigen ins Gesicht geschlagen wurde. Der Erkrather wurde leicht verletzt, benötigte aber keine medizinische Behandlung und konnte sich von den Angreifern losreißen.

Kurz darauf wurde ein 17-jähriger Wuppertaler von einem unbekannten Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht. Der Tatverdächtige forderte die Herausgabe von Wertgegenständen. Der 17-Jährige kam der Aufforderung nach, bekam kurze Zeit später seine Wertgegenstände jedoch wieder ausgehändigt. Dieser Angreifer kann wie folgt beschrieben werden:

– männlich
– 17-18 Jahre alt
– schlank
– dunkle Haare, trug einen Mittelscheitel und die Haare zu den
Seiten gekämmt
– trug schwarze Kleidung
– hatte einen sogenannten Loop (Schlauchschal) über Mund und Nase
gezogen

Eine anschließende Fahndung in der Umgebung blieb leider ohne Erfolg. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Polizei in Erkrath ist auf der Suche nach Zeugen: Wer hat die Angriffe ebenfalls beobachtet oder kann Angaben zu Tatverdächtigen machen? Die Wache in Erkrath ist jederzeit unter der Nummer 02104 9480-6450 erreichbar.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots