POL-ME: Neue Bezirksdienstbeamte in Ratingen-Tiefenbroich: Marco Peisker und Tim Bittner – Ratingen – 2407017

0
109

Mettmann (ots) –

Polizeioberkommissar Marco Peisker und Polizeihauptkommissar Tim Bittner sind die neuen Bezirksdienstbeamten in Ratingen-Tiefenbroich. Polizeihauptkommissar Sven Sondermann wechselt nach zwei Jahren nach Ratingen-Lintorf.

Bezirksdienstbeamtinnen und Bezirksdienstbeamte sind als Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Polizei sehr wichtig. Sie verfügen über viel Fachwissen und Lebenserfahrung, die sie in täglichen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern einbringen. Sie leisten Verkehrssicherheitsarbeit in Kindergärten und Schulen, führen Aufenthaltsermittlungen durch und vollstrecken Haftbefehle.

Marco Peisker (45) war zuletzt 16 Jahre als Kradfahrer bei den Polizeisonderdiensten. Der Fahr- und Sicherheitstrainer fühlt sich auf zwei Rädern am wohlsten und wird auch in Tiefenbroich bei der Verkehrsüberwachung gelegentlich mit dem Krad unterwegs sein. Er kennt Ratingen sehr gut und ist bestens vernetzt. Marco Peisker freut sich über seine neue Rolle als Bezirksdienstbeamter: „Jetzt habe ich die Möglichkeit, mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu treten und mir anzuhören, was sie beschäftigt. Deshalb bin ich Polizist geworden.“ Wenn er nicht Motorrad fährt, ist er auf dem Snowboard unterwegs. 2021 gewann er sogar die internationalen Winterspiele der Polizei.

Tim Bittner (42) war 10 Jahre als Streifenpolizist in Ratingen eingesetzt. Der Vater von zwei Kindern und passionierte Ratinger Handballspieler freut sich auf den Perspektivwechsel: „Ich möchte für die jungen Tiefenbroicherinnen und Tiefenbroicher genauso da sein wie für die älteren. Vor allem ältere Menschen besuchen selten die Polizeiwache. Umso wichtiger ist es, für sie in polizeilichen Themen vor Ort ansprechbar zu sein.“

Einen weiteren Schwerpunkt möchten die beiden Bezirksdienstbeamten in Kitas und Schulen setzen, um auch für die Kleinen präsent zu sein. Hier wollen sie zum Beispiel gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Verkehrsunfallprävention Fahrradtrainings anbieten.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots