POL-ME: Polizei stoppt 80-jährigen Unfallflüchtigen dank eines aufmerksamen Zeugen – Langenfeld – 2211139

0
145

Mettmann (ots) –

Am Montagabend, 28. November 2022, konnte die Polizei einen 80-jährigen Unfallflüchtigen in seinem Ford Mondeo auf der Straße An der Tente in Langenfeld dank eines aufmerksamen Zeugen stoppen. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Seniors.

Das war geschehen:

Gegen 21 Uhr meldeten Anwohner der Jahnstraße eine Verkehrsunfallflucht in Höhe der Querstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte zuvor eine Mittelinsel der Jahnstraße, auf der ein stationäres Radargerat und eine Warnbake aufgestellt waren, touchiert und beschädigt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, hatte der Unfallverursacher seine Fahrt in unbekannte Richtung fortgesetzt.

Nur wenige Minuten später informierte ein 56-jähriger Langenfelder die Polizei, nachdem er einen stark beschädigten Ford Mondeo, gelenkt von einem Senior, auf der Solinger Straße festgestellt hatte. Augenscheinlich ortsunkundig und mit einem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug stehe dieser in der Sackgasse der Straße An der Tente. Die zeitnah eingetroffenen Beamten stellten vor Ort einen 80-jährigen Wuppertaler fest, dessen Ford Mondeo im Frontbereich stark beschädigt war. Der linke Vorderreifen war luftleer und auch die Seitenverkleidung wies frische Unfallspuren auf. Der Wuppertaler gab an, ortsunkundig zu sein, stritt jedoch eine Verkehrsunfallflucht auf der Jahnstraße ab.

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten korrespondierende Unfallschäden feststellen und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht gegen den 80-Jährigen ein. Da dieser zudem weder zeitlich noch räumlich orientiert war und körperliche Mängel aufwies, beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Seniors.

An dem Ford Mondeo entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Der Schaden an dem Radargerät wird mit circa 2.000 Euro beziffert.

Der nicht mehr fahrbereite Ford Mondeo wurde abgeschleppt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots