POL-ME: „Riegel vor. Sicher ist sicherer“ – Polizei berät zum Thema Einbruchschutz – Kreis Mettmann / Hilden – 2210132

0
57

Mettmann (ots) –

Nicht erst mit dem Beginn der Winterzeit am kommenden Sonntag (30. Oktober 2022) ist sie da – wir befinden uns schon mitten in der dunklen Jahreszeit. Erfahrungsgemäß geht damit ein Anstieg der Wohnungseinbrüche einher. Aus diesem Grund hat die Kreispolizeibehörde Mettmann ihre Bemühungen im Kampf gegen Wohnungseinbrüche forciert und beteiligt sich nun auch in wenigen Tagen an einem landesweiten Aktionswochenende gegen Einbruchsdelikte.

Dazu lädt die Polizei unter dem Motto „Riegel vor – sicher ist sicherer“ am kommenden Sonntag (30. Oktober 2022) zu einem Beratungstag ein.

Wie schütze ich mich effektiv vor Einbrechern? Welche Schlösser und Beschläge halten Einbrecher effektiv auf? Welche Möglichkeiten bieten Smart Home-Lösungen beim Einbruchschutz? Und wie kann ich mich mit meiner Nachbarschaft optimal vernetzen, um vor Einbrechern gewappnet zu sein? Zu diesen und allen weiteren Fragen rund um das Thema Einbruchschutz stehen die Expertinnen und Experten der Kriminalprävention in ihrer offenen Beratungsstelle in der Hildener Polizeiwache an der Kirchhofstraße 31 dabei von 10 bis 17 Uhr Rede und Antwort. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen – eine Vorab-Anmeldung ist nicht nötig.

Vor Ort bietet sich die Gelegenheit, sich über aktuelle Sicherungstechniken für Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu informieren. Dazu haben Kriminalhauptkommissarin Kristin Schöffl und der technische Fachberater Lars Hannappel Musterstücke von Sicherungsmöglichkeiten sowie jede Menge weitere Informationsmaterialen vorrätig, um anschaulich darzustellen, worauf es bei einem effektiven technischen Einbruchschutz ankommt. Dazu erläutern die Beraterinnen und Berater auch die Möglichkeiten moderner „Smart Home“-Technologien zum Schutz vor Einbrechern und zur Überwachung der eigenen vier Wände. Zudem können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger auch zu den KfW-Förderprogrammen für Maßnahmen zum Einbruchschutz informieren.

Neben allen technischen Möglichkeiten ist auch die Verhaltensprävention ein Thema: Die Berater erklären vor Ort, wie Sie mit Ihrem Verhalten selber dazu beitragen können, dass die Wahrscheinlichkeit, dass bei Ihnen eingebrochen wird, deutlich sinkt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots