POL-ME: Unfallopfer außer Lebensgefahr – Wülfrath – 2210079

0
37

Mettmann (ots) –

Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann berichtete, kam es in Wülfrath am Donnerstag (13. Oktober 2022) zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei war ein 27-jähriger Duisburger von einer Autofahrerin angefahren und zu Boden geschleudert worden (siehe Pressemeldung OTS 2210071 – Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5343950).

— Aktuelle Fortschreibung —

Nachdem der 27-Jährige am Donnerstag noch aufgrund des Verdachtes lebensgefährlicher Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Spezialklinik geflogen wurde, erhielt die Polizei am heutigen Freitagmittag (14. Oktober 2022) eine gute Nachricht:

Demnach hatte der Fußgänger mehrere Schutzengel – die Kopfverletzungen stellten sich im Krankenhaus als nicht so schwerwiegend heraus, wie zunächst angenommen. Der Duisburger befindet sich außer Lebensgefahr und kann die Intensivstation wieder verlassen. Er wird jedoch nach wie vor stationär im Krankenhaus behandelt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots