POL-ME: Versuchter Raub – die Polizei sucht Zeugen – Ratingen – 2304048

0
169

Mettmann (ots) –

Am Mittwochmittag, 19. April 2023, versuchte eine unbekannte Täterin einer 70-jährigen Dame in Ratingen ihre hochwertige Damenarmbanduhr zu rauben. Die Frau flüchtete unerkannt und ohne Tatbeute in einem dunklen Kleinwagen. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 13:10 Uhr hielt sich eine 70-jährige Ratingerin auf einem Parkplatz neben einem Einkaufszentrum an der Heiligenhauser Straße in Ratingen-Hösel auf, als sie von einer unbekannten jungen Frau angesprochen wurde. Die Ratingerin wandte sich der Frau zu und diese versuchte unmittelbar ihr die am Handgelenk getragene, hochwertige Armbanduhr zu entreißen. Die Ratingerin wehrte sich körperlich und rief lautstark um Hilfe, so dass die Räuberin von ihr abließ und zunächst fußläufig über den Parkplatz in Richtung Heiligenhauser Straße flüchtete.

Aufmerksame Zeugen konnten beobachten, wie die junge Frau in einen wartenden dunklen Kleinwagen mit Osnabrücker Kennzeichen (OS-) einstieg und anschließend von der Tatörtlichkeit in Richtung des Kreisverkehrs Bahnhofstraße / Eggerscheidter Straße flüchtete.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der alarmierten Polizeibeamten verlief, ebenso wie eine Überprüfung an der Anschrift des Fahrzeughalters, ergebnislos.

Die Räuberin kann folgendermaßen beschrieben werden:

– circa 25-30 Jahre alt
– circa 165-175 cm groß
– schlanke Figur
– lange schwarze Haare
– große dunkle Augen und auffallende Augenbrauen
– südeuropäisches Erscheinungsbild
– bekleidet mit einem schwarzen Blazer mit goldenen Knöpfen

Der Fahrer des dunklen Kleinwagens kann folgendermaßen beschrieben werden:

– circa 25-30 Jahre alt
– kurze schwarze Haare
– dunkel gekleidet
– athletische Figur

Das Kriminalkommissariat übernahm die weitere Bearbeitung zu dem versuchten Raubdelikt und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots