POL-ME: Zusammenstoß im Einmündungsbereich fordert eine verletzte Person und hohen Sachschaden – Ratingen – 2210084

0
58

Mettmann (ots) –

Am Samstagmittag, 15. Oktober 2022, wurde ein 47-jähriger Fahrer eines Opel Vivaro bei einem Zusammenstoß mit einem Skoda Fabia im Einmündungsbereich Westtangente / Am Sandbach in Ratingen leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Das war geschehen:

Gegen 13:25 Uhr befuhr ein 47-jähriger Ratinger mit einem Opel Vivaro die Straße Am Sandbach in Ratingen-West. Im Einmündungsbereich zur Westtangente hatte er die Absicht, nach links auf die Westtangente in Richtung Berliner Straße einzubiegen. Nach eigenen Angaben fuhr er bei einer Grünlicht zeigenden Ampel in den Einmündungsbereich ein. Hier stieß er mit dem von links kommenden Skoda Fabia einer 39-jährigen Velberterin zusammen, welche die Westtangente in Richtung Kaiserswerther Straße befuhr und nach eigenen Angaben ebenfalls bei Grünlicht in den Einmündungsbereich eingefahren war.

Der 47-Jährige missachtete den vorfahrtberechtigten Skoda Fabia der 39-jährigen und prallte mit seinem Opel Vivaro seitlich in den Skoda Fabia. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ratinger leicht verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 47-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die beteiligten Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf circa 45.000 Euro.

Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass die Lichtzeichenanalage an der Straße Am Sandbach eine Störung aufwies und ein gelbes Blinklicht sowie ein dauerhaft leuchtendes Rotlicht aufwies. Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfallgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots