POL-MK: Unter Drogen stehender 24-Jähriger flüchtet nach Verkehrsunfall und entwendet Krankentransportwagen

0
270

Iserlohn (ots) –

Ein 24-Jähriger aus Fröndenberg hat am Mittwochnachmittag in der Innenstadt für turbulente Szenen gesorgt. Mit seinem Opel Corsa überholte er zunächst, gegen 13:45 Uhr, eine 72-jährige Iserlohnerin, die mit ihrem Opel Karl Rocks gerade dabei war nach links von der Baarstraße in die Gerichtstraße abzubiegen. Er fuhr dazu links im Gegenverkehr an der 72-Jährigen vorbei und stieß mit ihr im Einmündungsbereich zusammen. Die Geschädigte landete mit ihrem Fahrzeug in einem Gebüsch abseits der Fahrbahn und erlitt einen Schock. Der 24-Jährige setzte seine Fahrt einfach fort. In der Gerichtstraße stellte der Unfallverursacher sein Fahrzeug kurzzeitig ab und verließ es. Ein Zeuge beobachtete, wie der offenbar unter Drogen stehende Mann Gegenstände auf die Fahrbahn warf und erbrach, bevor er in Richtung Wallstraße weiter fuhr. In der Wallstraße kam er erneut mit seinem Fahrzeug zum Stehen und stieg aus. Der 24-Jährige setzte sich hinter das Steuer eines zufällig mit laufendem Motor im Bereich der Bleichstraße/Wallstraße stehenden Krankentransportwagens und fuhr los. Im Bereich Mauerstraße/Weststraße würgte der Mann den Krankentransportwagen nach Berichten von Augenzeugen ab, warf Gegenstände aus dem Fahrzeug und flüchtete anschließend fußläufig weiter. In der Hochstraße wurde er vor einer Firma durch Polizeibeamte angetroffen.

Zur Durchführung einer Blutprobe ging es für den 24-Jährigen anschließend zur Polizeiwache. Ein Drogenvortest war zuvor positiv ausgefallen. Da sich zudem Hinweise auf eine psychische Erkrankung ergaben, wurde der junge Mann durch einen Arzt und das Ordnungsamt der Stadt Iserlohn in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, einer Verkehrsunfallflucht, Sachbeschädigung und einer unbefugten Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeugs. Die 72-Jährige kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Ihr Fahrzeug und das des 24-Jährigen wurden abgeschleppt. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: [email protected]
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots