POL-NE: Einbrüche in Meerbusch, Neuss und Dormagen

0
119

Neuss; Meerbusch; Dormagen (ots) –

In der Zeit von Montag (26.12.) bis Donnerstag (29.12.) durchwühlten Unbekannte Räume und Schränke eines Einfamilienhauses am Winklerweg in Meerbusch. Sie hatten sich offensichtlich durch die Terrassentür Zugang zum Haus verschafft. Ob Beute gemacht wurde, ist bisher unbekannt.

Unbekannte entwendeten Schmuck aus einer Erdgeschosswohnung an der Grünstraße in Meerbusch. Hier gelangten sie nach Aufbrechen der Terrassentür zwischen Freitag (23.12.) und Donnerstag (29.12.) in die Wohnung.

Auch in Dormagen hatten die Einbrecher Erfolg. Am Donnerstag (29.12.) bemerkte ein Wohnungsinhaber einer Hochparterrewohnung an der Straße „Am Steinpfahl“ gegen 05:10 Uhr, dass sein Badezimmerfenster aufgehebelt wurde und seine Wohnung durchsucht wurde. Hier machten die Einbrecher Beute in zur Zeit unbekannter Höhe.

Zeugen konnten am Donnerstag (29.12.) gegen 16:00 Uhr beobachten, wie sich nach ersten Erkenntnissen zwei Männer Zugang zu einem Einfamilienhaus an der Straße „Am Fährweg“ in Neuss verschafften. Die Unbekannten hebelten offensichtlich die Terrassentür auf und gelangten so in das Gebäude. Nachdem sie dieses durchsucht und durchwühlt hatten, flüchteten sie zunächst zu Fuß in Richtung Volmerswerther Straße und anschließend mit einem silbernen Mercedes Pkw in Richtung Kölner Straße.
Die beiden Unbekannten werden als männlich, zirka 175 Zentimeter groß, bekleidet mit schwarzen Mützen und schwarzen Hosen beschrieben. Einer habe eine schwarze Winterjacke getragen, der andere eine hellbraune.
Ob Diebesgut erlangt wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen.

In Neuss verbleib es am Donnerstag (29.12.) an zwei weiteren Wohnungen beim Einbruchversuch. An der Viersener Straße scheiterten die Täter in der Zeit von 06:30 Uhr bis 18:00 Uhr an der Wohnungseingangstür. An der Rheinfährstraße war in der Zeit von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr eine Hauseingangstür offenbar Endstation.

In allen Fällen hat das Kriminalkommissariat 14 in Neuss die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Taten geben können, sich bei der Polizei unter der 02131 3000 zu melden.

Die Polizei rät: Haben Sie beim Einbruchschutz insbesondere auch Ihre Fenster im Blick – vor allem, wenn diese leicht erreichbar sind. Ein nicht ausreichend gesichertes Fenster oder die Terrassen- bzw. Balkontür ist mit einem einfachen Werkzeug schnell aufgehebelt. Die Fachberater der Kripo zeigen Ihnen, worauf es bei einer effektiven Sicherung ankommt. Vereinbaren Sie einen Termin zur persönlichen Beratung unter Telefon 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots