POL-NE: Glückliches Ende eines riskanten Ausflugs

0
147

Neuss, Grevenbroich (ots) –

Verkehrsteilnehmer verständigten am Donnerstag (15.12.), gegen kurz vor 13 Uhr, die Polizei, weil sie auf der Landstraße in Hemmerden einen frei laufenden Hund bemerkt hatten.

Nach 1 1/2 Stunden konnten Streifenbeamte das leicht verletzte Tier an sein „Frauchen“ zurückgeben. Die Beamten hatten den Hund zuvor an der Reuschenberger Straße in Neuss „gestellt“.

Der Vierbeiner war während seines Ausflugs bei Vierwinden auch auf die A 46 gelaufen und hatte einen Einsatz der Autobahnpolizei ausgelöst. Wie durch ein Wunder überstand „Cara“ den Ausflug nahezu unbeschadet.

Die Polizei Rhein-Kreis Neuss dankt den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern für die zahlreichen Standortmeldungen, die letztlich zu unserem Fahndungserfolg geführt haben.

Den Dank verbinden wir aus gegebenen Anlass mit der dringenden Bitte, insbesondere auf Autobahnen wegen der drohenden Gefahren nicht selbst zu versuchen, entlaufene Tiere einzufangen.

Unser Tipp: Fahren Sie langsam und bleiben Sie bremsbereit, halten Sie Abstand zu Vorausfahrenden, machen Sie gegebenenfalls durch Einschalten der Warnblinkanlage auf eine gefährliche Situation aufmerksam und informieren Sie schnellstmöglich die Polizei.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots