POL-NE: Kripo ermittelt nach Wohnungseinbrüchen in Meerbusch, Neuss und Dormagen

0
96

Meerbusch, Neuss, Dormagen (ots) –

Ein Reihenhaus an der Kornstraße in Meerbusch wurde am Montag (28.11.), in der Zeit von 16:00 bis 21:30 Uhr, das Ziel von Einbrechern. Die Unbekannten öffneten gewaltsam ein Fenster und stiegen in die Wohnung ein. Um von den heimkehrenden Bewohnern nicht überrascht zu werden, blockierten die Täter die Haustür von innen mit einer Sitzbank. Nach ersten Feststellungen entwendeten die Täter lediglich zwei Bananen.

Bargeld erbeuteten Einbrecher in einem Reihenhaus an der Weserstraße in Neuss am Montag (28.11.), in der Zeit von 07:30 bis 18:15 Uhr. Die Täter hatten zunächst ein Gartentor aufgehebelt, um auf das Grundstück zu gelangen. Nachdem die Unbekannten mit einer im Garten aufgefunden Spitzhacke erfolglos versucht hatten, eine Terrassentür gewaltsam zu öffnen, hebelten sie ein danebenliegendes Fenster auf.

In der Zeit von Freitag (25.11.), 11:00 Uhr, bis Montag (28.11.), 09:00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Koniferenstraße in Dormagen. Unbekannte hatten einen Rollladen hochgeschoben und anschließend die Terrassentür aufgehebelt. Bei ihrer Suche nach Wertsachen in Wohn- und Schlafzimmer öffneten die Täter Schränke und Schubladen. Angaben zu möglichem Diebesgut liegen noch nicht vor.

An der Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße „Im Merheimer Lehm“ in Dormagen scheiterten bislang unbekannte Einbrecher. Nach Spurenlage hatten die Täter am Montag (28.11.), in der Zeit von 14:00 bis 19:40 Uhr, versucht, die Tür mit einem Schraubendreher gewaltsam zu öffnen.

Ein aufmerksamer Zeuge verständigten am Montag (28.11.), gegen 17:45 Uhr, die Polizei, als er zwei dunkel gekleidete Männer über den Zaun eines Einfamilienhauses an der Heckmannstraße in Dormagen klettern sah. Mehrere Streifenwagen und eine Diensthundeführerin begaben sich daraufhin zum Tatort. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Einbrecher nach dem Hochschieben eines Rollladens die Terrassentür aufgehebelt. Im Haus hatten die Unbekannten mehrere Zimmer durchsucht, bevor sie in Richtung Balgheimer Straße flüchteten. Vor der Terrassentür konnten durch die Einsatzkräfte ein Brecheisen und auf dem Fluchtweg eine blaue Baseballkappe aufgefunden werden. Fahndungsmaßnahmen und die Suche des Polizeihundes nach den beiden circa 180 Zentimeter großen Männern führte bislang nicht auf die Spur der Täter.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Die Polizei rät: Ein Einbruch in das eigene Zuhause ist für viele Bewohner ein schockierendes Ereignis. Neben dem finanziellen Verlust und den angerichteten Schäden bleibt bei vielen Menschen ein Gefühl von Angst und Unsicherheit zurück.
Was viele Haus- und Wohnungseigentümer nicht wissen: Die meisten herkömmlichen Fenster und Türen bieten keinen ausreichenden Schutz vor Einbruch.
Im Rhein-Kreis Neuss ereignet sich laut Kriminalstatistik im letzten Jahr 470 solcher Wohnungseinbrüche. Dabei blieb es bei über der Hälfte der Taten – auch wegen vorhandener Sicherungstechnik – beim Versuch.
Sichern Sie Ihr Zuhause! Unsere Fachberater beraten Sie kostenlos. Informationen und Kontakt erhalten Sie unter Telefon 02131 300-0 oder im Internet https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots