POL-NE: Mehrere Personen in dunklem Fahrzeug nach Geldautomatensprengung flüchtig – Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

0
38

Grevenbroich (ots) –

In der Nacht zu Montag (24.10.) brachen Unbekannte gegen 02:45 Uhr einen Geldautomaten im Ortsteil Kapellen an der Schubertstraße auf.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sprengten die Täter offensichtlich den Automaten im Vorraum eines Geldinstitutes.
Im Anschluss an die Tat flüchteten sie mit einem dunklen PKW, vermutlich mit einem dunklen Audi oder VW, über die Friedrichstraße in Richtung Wevelinghoven. Die Polizei erhielt über Zeugen Kenntnis vom Vorfall. Durch verdächtige Geräusche auf das Geschehen aufmerksam geworden, beobachteten Anwohner mehrere Männer, die im Vorraum „hantierten“.

Durch die Detonation wurde der Vorraum sowie der Geldautomat stark beschädigt.

Die Statik des Hauses ist nach ersten Erkenntnissen nicht beeinträchtigt.

Die Spurensicherung und die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Ob und wieviel Beute die Täter erlangten, ist noch unklar und Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 300 – 0 zu informieren.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots