26.4 C
Münster
Mittwoch, August 17, 2022

POL-NE: Wohnungseinbrüche am Wochenende – Wer hat etwas beobachtet?

Top Neuigkeiten

FW-MG: Rauchentwicklung a...

FW-MG: Gemeinsame Pressem...

POL-ME: „Projekt Ko...

POL-DU: Huckingen: Polize...

Rhein-Kreis Neuss Meerbusch, Neuss, Kaarst, Grevenbroich, Jüchen (ots) –

In der Zeit von Freitag (20.05.) bis Sonntag (22.05.) ereigneten sich im Rhein-Kreis Neuss mehrere Wohnungseinbrüche.

In Neuss geriet in der Zeit von Freitag (20.05.), 14 Uhr, bis Samstag (21.05.), 10 Uhr, ein Haus an der Breitestraße ins Visier von Unbekannten. Es gelang ihnen jedoch offenkundig nicht, die Haustür aufzustemmen.

Am Samstag (21.05.), in der Zeit zwischen 10:45 Uhr und 11 Uhr, gelang es Unbekannten, sich Zutritt zu einem Haus an der Oststraße in Kaarst zu verschaffen. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen Uhren und Kleidungsstücke.

Ebenfalls am Samstag drangen Tatverdächtige in der Zeit zwischen 18 Uhr und 23:15 Uhr in ein Haus am Brühler Weg in Meerbusch ein. Über ein Fenster gelangten sie ins Innere des Hauses und durchwühlte die Räume. Nach ersten Ermittlungen entkamen der oder die Täter unerkannt mit ihrer Beute, darunter Bargeld und Schmuck.

Am Sonntag (22.05.), in der Zeit von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Straße „In der Laag“ in Grevenbroich auf. Sie entwendeten Bargeld und Sparbücher.

In Jüchen kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus an der Straße „Buschhof“. Auf noch unbekannte Weise verschafften sich Tatverdächtige zwischen 10 Uhr und 11:30 Uhr Zutritt zu den Räumlichkeiten. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck.

In allen Fällen hat das Kriminalkommissariat 14 die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer zur Tatzeit verdächtige Personen oder auch Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Um zukünftige Einbrüche zu verhindern, setzt die Polizei neben ihrer kreisweiten Streifentätigkeit auch auf Prävention. Prävention, also Vorbeugung, ist im Gesundheitsbereich ganz selbstverständlich. Wer gesund und fit bleiben will, ernährt sich bewusst, bewegt sich ausreichend und lässt sich nicht selten auch gegen wesentliche Risiken impfen. Doch wenn es um das eigene Zuhause geht, machen sich Menschen weit seltener frühzeitig Gedanken, wie sie ihre Sicherheit erhöhen und Einbrechern den sprichwörtlichen Riegel vorschieben. Warten Sie nicht, bis es zu spät ist! Nutzen Sie das kostenlose und herstellerneutrale Angebot der Polizei, um sich rundum zu einbruchshemmender Technik informieren zu lassen. Termine für eine individuelle Beratung erhalten Sie unter der Rufnummer 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel

FW-MG: Rauchentwicklung a...

FW-MG: Gemeinsame Pressem...

POL-ME: „Projekt Ko...

POL-DU: Huckingen: Polize...

Im Zuge der Unternehmerna...