POL-OB: Alleinunfall: 200.000 Euro Sachschaden

0
43

Oberhausen (ots) –

Durch deutlich zu hohe Geschwindigkeit samt riskanter Fahrmanöver fiel ein Fahrzeugführer eines hochmotorisierten Sportwagens (Porsche) am späten Montagabend (24.10.) auf. Eine Streifenwagenbesatzung wollte das Fahrzeug daraufhin auf der Concordiastraße gegen 22:40 Uhr anhalten und den Fahrer, der alleine im Auto saß, kontrollieren.

Die Anhaltezeichen der Polizisten wertete der Fahrer wohl als Startschuss, wendete und gab Vollgas, um sich der Kontrolle zu entziehen. An der Kreuzung Duisburger Ecke Buschhausener Straße verlor die Streifenwagenbesatzung den Raser aus den Augen, bis sie ihn wieder auf Duisburger Straße entdeckte. Nur sah der Wagen nun „etwas“ verändert aus. Offenbar hatte der 36-jährige „Rennfahrer“ aus Duisburg die Kontrolle über den silbernen Porsche verloren und war auf der nassen Straße mit einem Bordstein und dann mit einem Baum kollidiert.

Ein zur Unfallörtlichkeit alarmierter Rettungswagen verbrachte den schwerverletzen Fahrer in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Der 36-jährige Grieche lehnte einen freiwilligen Atemalkohol- und Drogenvortest ab; die Entnahme einer Blutprobe wurde daher angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: [email protected]
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots