POL-OB: Drogen im Auto

0
176

Oberhausen (ots) –

Ein gutes Näschen und Gespür für kriminelle Aktivitäten bewies wieder einmal ein Oberhausener Diensthundeführer, der mit seinem vierbeinigen Partner kurz vor Mitternacht (28.12.) im Stadtgebiet auf Streife war.

Auf einem Parkplatz an der Dorstener Straße fiel ihm ein schwarzer Honda auf, in dem sich offensichtlich eine Person vor seinen Blicken verbergen wollte. Bei der genaueren Betrachtung des Fahrzeuges kroch dann, neben dem bereits entdeckten Mann auf dem Beifahrersitz, eine weitere Person von der Rückbank auf den Fahrersitz.

Beide Männer ignorierten zunächst den Polizisten und redeten in einer unbekannten Sprache miteinander. Einer wies sich dann schließlich mit einem Ausweis aus, dessen Bild aber offensichtlich nicht ihn zeigte.

Als beide verdächtige Männer sich dann, offensichtlich nach vorheriger Absprache, in verschiedene Richtungen entfernen wollten, kam das bei dem Diensthundeführer und seinen mittlerweile zur Hilfe geeilten Kollegen gar nicht gut an. Einer der Männer hatte ihnen noch sein Smartphone vorgehalten und sinngemäß gesagt:

„So die Kamera läuft, mal gucken ob das hier denn alles so richtig ist. Du kannst mir nämlich gar nichts!“

Damit lag er aber ganz falsch. Die Polizisten hinderten beide an einer Flucht und sicherten sie mit Handfesseln.

Der sich aus dem Fahrzeuginneren mittlerweile penetrant ausbreitende Marihuana-Geruch hatte dann auch noch eine genauere Inaugenscheinnahme des Honda-Innenraums zur Folge.

Erwartungsgemäß wurden sie dort fündig. Im Fußraum lagen mehrere zum Verkauf vorbereitete und abgepackte BTM-Druckverschlusstütchen. Bei den Verdächtigen fanden sie kleinere Mengen Bargeld in szenetypischer Stückelung und Utensilien zum Drogenverkauf und -konsum.

Griff- und Einsatzbereit waren in den Türablagen und der Mittelkonsole Pfefferspray und ein sogenanntes Neck-Knife mit Ring deponiert. Jetzt wurde auch klar, dass einer der Männer den Ausweis seines Komplizen vorgezeigt hatte. Er selber schwieg zunächst beharrlich und gab dann aber falsche Personalien an.

Während der Honda von einem Abschleppunternehmer sichergestellt wurde, waren die Festgenommenen bereits auf dem Weg ins Polizeigewahrsam, wo sie den Rest der Nacht verbrachten.

Die Ermittler vom Oberhausener Drogenkommissariat KK12 werden heute (29.12.) weitere Maßnahmen veranlassen und möglicherweise auch einen Termin bei einem Haftrichter arrangieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: [email protected]
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots