Tag Archives: A6

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 2.Juni 2014

1) Handtasche vom Rad gerissen – Täter flüchtig

Münster

Am Montagmittag (02.06.2014, 12:00 Uhr) hat ein unbekannter Mann einer 84jährigen Münsteranerin die Handtasche aus dem Fahrradkorb gerissen. Die Frau hatte bei ihrer Bank Geld abgehoben und war mit dem Rad auf dem Albersloher Weg in Richtung Hiltrup unterwegs. In Höhe des Kaufparks zog der Unbekannte plötzlich an der schwarzen Tasche. Da die Frau den Tragegurt um den Sattel gelegt hatte, fiel sie mit samt dem Fahrrad um. Der Täter ergriff die Beute und flüchtete zu Fuß.

Der Unbekannte ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er hat schwarze Haare und trug eine auffällige schwarze Jacke mit Nieten.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
2) Mit 1,66 Promille und Handy am Ohr auf dem Fahrrad unterwegs

Münster

Am Freitagmittag (30.05.2014, 13:25 Uhr) radelte ein 49jähriger Mann aus Münster mit dem Handy am Ohr über eine rote Ampel am Düesbergweg.

Als die Beamten den Mann stoppten, rochen sie deutlich, dass der 49Jährige Alkohol getrunken hatte. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille.

Die Beamten brachten den Radfahrer zur Wache. Eine Blutprobe wurde entnommen.

————————
3) Kupferfallrohr gestohlen

Münster

Etwa vier Meter Kupferfallrohr haben unbekannte Täter in der Zeit von Freitagabend (30.05.2014, 23:00 Uhr) bis Samstagmorgen (31.05.2014, 06:00 Uhr) an der Fleigestraße in Hiltrup gestohlen.

Das Fallrohr war an der Hausfront eines Reihenhauses angebracht.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
4) 15Jähriger überfallen – Räuber erbeutet iPhone 5

Münster

Mit den Worten: “Gib mir dein Handy, sonst schlag ich Dich” hat ein unbekannter Täter am Sonntagabend (01.06.2014, 21:10 Uhr) das Handy eines 15jährigen Münsteraners geraubt.

Der Jungendliche lief auf der Fresnostraße, als sich der Tätet näherte und ihn bedrohte. Der 15Jährige gab vor lauter Angst sofort sein iPhone raus. Der Täter schwang sich auf sein Fahrrad und flüchtete mit der Beute über die Gasselstiege in Richtung Kinderhaus.

Der Unbekannte ist 16 bis 18 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß.
Er ist schlank und sprach mit Akzent.

Er hatte schwarze Haare und trug ein Cappy mit dem Aufdruck “NY”. Er flüchtete mit einem roten Fahrrad.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
5) Kontrolle auf der Autobahn 1 – Ladendiebe in Untersuchungshaft

Münster

Am Freitagvormittag (30.05.2014, 10:15 Uhr) kontrollierten Polizisten auf der Tank- und Rastanlage Münsterland West einen Ford Fiesta mit drei männlichen Personen.

Im Kofferraum fanden die Beamten einen Rucksack und eine Sporttasche mit zahlreichen Kosmetikartikeln, Rasierklingen, und Spirituosen. Alle Artikel waren noch originalverpackt. Ermittlungen ergaben, dass es sich um Diebesgut aus einem Supermarkt im Ennepe-Ruhr-Kreis handelt.

Dort hatte der 32jährige Beifahrer Ende Mai kräftig zugelangt und die Waren mitgehen lassen. Bei der Überprüfung des 19jährigen Fahrers aus Georgien stellte sich heraus, dass dieser gar keinen gültigen Führerschein hat.

Fahrer und Beifahrer sind wegen zahlreicher Eigentumsdelikte bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die Beamten nahmen die Männer fest. Ein Richter schickte sie in Untersuchungshaft.

————————
6) 23-Jähriger von der Staatsanwaltschaft Frankfurt gesucht -Festnahme im Hauptbahnhof Münster-

Münster

Am Montagmorgen (02.06.2014) gegen 08:55 Uhr wurde ein 23-Jähriger aus Frankfurt von Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Frankfurt gesucht wird.

Wegen Diebstahl hat er noch eine Geldstrafe in Höhe von 1800,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 90 Tage Haft zu verbüßen.

Da der 23-Jährige den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

————————
7) Absicherung von liegengebliebenen Fahrzeugen auf dem Seitenstreifen der BAB – für alle Autobahnbenutzer überlebenswichtig!

Münster

Am 28. Februar 2014 ist ein Mitarbeiter eines LKW Reifenservices bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 zwischen Hamm-Bockum und Ascheberg ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde schwer verletzt.

Die Polizei Münster hat diesen schweren Verkehrsunfall zum Anlass genommen, die Präventionsarbeit zu diesem Thema noch weiter zu erhöhen.

Täglich müssen Reparaturen oder Reifenwechsel an liegengebliebenen Fahrzeugen des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs auf den Seitenstreifen der Bundesautobahnen durchgeführt werden.

Solche Arbeiten sind gefährlich, weil sie oft im Gefahrenbereich des fließenden Verkehrs ausgeführt werden müssen. Auch wenn sich die große Mehrheit der sich einer Gefahrenstelle annähernden Verkehrsteilnehmer richtig verhält, so können doch die Kraftfahrzeugführer, die unkonzentriert, übermüdet oder in der diffizilen Verkehrssituation überfordert sind, zur tödlichen Gefahr werden.

Daher ist es nicht nur für denjenigen, der solche Arbeiten durchführt, sondern auch für alle anderen Autobahnbenutzer, überlebenswichtig, Gefahrenstellen situationsangepasst optimal zu sichern.

Nachdem in den vergangenen Wochen rund 80 Firmen aus den Bereichen Pannenservice und Reifendienst zu Informationsveranstaltungen eingeladen wurden, ist die Problematik nun auch beim Fernfahrerstammtisch der Polizei Münster, am 4. Juni 2014, 17.00 Uhr, in der Raststätte “Münsterland-Ost”, ein Schwerpunkt der monatlichen Fahrerrunde.

————————
8) Informationsveranstaltung der Polizei für Berufseinsteiger am Mittwoch, den 04.Juni 2014

Münster

Die Polizei NRW stellt auch im Jahr 2015 etwa 1500 Studienplätze für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können voraussichtlich ab dem 03. Juni bis zum 02.Oktober 2014 nur online abgegeben werden. Vor einer Bewerbung wird Interessenten empfohlen, sich im Rahmen einer Berufsinformationsveranstaltung ausführlich beraten zu lassen.

Die Personalwerber laden dazu am Mittwoch, 04. Juni 2014, um 18.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den Räumen des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen (LAFP NRW) im Bildungszentrum (BZ) “Carl Severing”, Weseler Straße 264, 48151 Münster, ein.

Ein Personalwerber des Polizeipräsidiums Münster und ein Personalwerber aus Warendorf geben Einblicke in den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden beruflichen Perspektiven.

Die Informationsveranstaltung dauert etwa 2 Stunden. Eine vorherige Anmeldung per Email ist erforderlich. Email:
personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de

Treffpunkt ist ab 17:45 Uhr am Tor / Einfahrt zum Gelände BZ Münster. (Einfahrt/Adresse für Navigationsgeräte: Bonhoefferstraße 60, 48151 Münster) Mehr Informationen unter www.polizei.nrw.de/muenster (Bereich SERVICE / Beruf )

————————
9) Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Münster

Am 01.06.2014, 18.22 Uhr, wurde ein 78-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Münster-Albachten schwer verletzt. Der Mann fuhr auf der Dülmener Straße hinter dem Ortsausgang Münster-Albachten in Richtung Bösensell und wollte einen Pkw überholen, dessen 41-jährige Fahrerin nach links abbiegen wollte.

Dabei kam zur Kollision der Fahrzeuge. Der Motorradfahrer stürzte und wurde schwer verletzt. Nach notärztlicher Behandlung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

————————
10) Motorradfahrer wird tödlich verletzt

Münster_BAB A 1 Lotte

Der 47-jährige befuhr gegen 07:15h mit vier weiteren Motorradfahrern den rechten Fahrstreifen der BAB A1 in FR Bremen.

Um ein Gruppenmitglied zu überholen wechselte er vor dem AK Lotte auf den linken Fahrstreifen. Bei einer Geschwindigkeit von ca. 160 km/h geriet das Krad aus unbekannter Ursache ins Schlingern.

Der Fahrer verlor die Kontrolle, stürzte und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Durch den Aufprall erlitt der 47-jährige schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

————————
11) Trickdiebstahl zum Nachteil einer älteren Dame

Münster

Am 31.05.2014, gegen 11.15h, wurde eine 79-jährige Dame im Ortsteil Hiltrup Opfer eines Trickdiebstahls. Eine unbekannte männliche Person hielt ihr einen Stadtplan oder eine Landkarte vor, offensichtlich um sich vermeintlich einen Weg erklären zu lassen.

Damit verdeckte den mitgeführten Rollator.

Erst einige Zeit später bemerkte die Dame das Fehlen ihrer Geldbörse, die im Netz des Rollators aufbewahrt worden war.

————————
12) Fahrraddiebe auf frischer Tat erwischt

Münster

In den Abendstunden des 31.05.2014 bemerkten aufmerksame Anwohner im Ortsteil Geist einen 34-jährigen Mann, der ein verschlossenes Fahrrad die Straße entlang trug.

Auf das Fahrrad angesprochen, reagierte er sehr aggressiv und machte Anstalten, mit erhobener Faust auf einen der Anwohner los zu gehen.

Daraufhin zog sich dieser zurück. Unmittelbar danach bemerkte er einen Kastenwagen mit auswärtigem Kennzeichen, der langsam die Straße entlangfuhr.

Als er in dem Fahrzeug zwei weitere Fahrräder bemerkte, stellte er einen Zusammenhang mit der soeben angetroffenen männlichen Person her, die das verschlossene Fahrrad getragen hatte.

Mit Hilfe eines weiteren Anwohners konnte man das Fahrzeug anhalten und den Zündschlüssel abziehen. Anschließend verständigte man die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass sich in dem Fahrzeug neben einer 34-jährige Frau zwei offensichtlich entwendete Fahrräder befanden.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den beiden angetroffenen Personen um ein Ehepaar aus dem Ruhrgebiet handelte. In der Vernehmung wurde eingeräumt, dass man mit dem Ziel, Fahrräder zu entwenden, nach Münster gekommen sei.

————————
13) 2 Erwachsene und 1 Kind bei Verkehrsunfall auf der A 1 schwer verletzt

Ladbergen

Am 31.05.2014, 07.30 Uhr, wurden bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 bei Ladbergen 2 Erwachsene und 1 Kleinkind schwer verletzt. Ein 45-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Dortmund und wollte kurz nach Passieren der Anschlussstelle Ladbergen einen Lkw überholen.

Als sich hinter ihm ein anderer Pkw schnell näherte, brach er den Überholvorgang ab. Beim Zurücklenken auf den rechten Fahrstreifen geriet er ins Schleudern, touchierte den Lkw und kollidierte mit der rechtsseitigen Schutzplanke.

Das Fahrzeug kippte und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Während der Fahrer unverletzt blieb, wurden seine Mitfahrerinnen, zwei 49 und 36 Jahre alte Frauen sowie ein 2-jähriges Kind, schwer verletzt. Das Kind, das nach bisherigen Ermittlungen im Fahrzeug nicht oder nicht richtig gesichert war, wurde aus dem Fahrzeug herausgeschleudert.

Ein Rettungshubschrauber flog es zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Richtungsfahrbahn Dortmund war aufgrund des Hubschraubereinsatzes in der Zeit von 07.50 Uhr bis 08.35 Uhr gesperrt.

Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Um 09.05 Uhr war die Fahrbahn wieder frei. Der Stau von ca. 1 km Länge löste sich schnell auf. Der Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

————————
14) Müllcontainerbrand

Rheine

Auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes an der Humboldtstraße hat in der Nacht zum Sonntag (01.06.2014) erneut ein Müllbehältnis gebrannt. Bereits am späten Mittwochabend (28.05.2014), gegen 23.25 Uhr, bemerkte ein Zeuge dort ein Feuer. Unbekannte Personen zündeten in der Nacht zum Sonntag, gegen 01.50 Uhr, den Inhalt eines Containers an.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Es ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

————————
15) Nach Messerstich schwer verletzt – Danach festgenommen

Gronau / Münster

Am Donnerstagnachmittag (29.05.2014) wurde in einem Mobilheim am Drilandsee ein 64-jähriger Mann durch einen Messerstich schwer verletzt. Ein 30-jähriger Mann aus Enschede/NL wurde kurz nach der Tat durch die Polizei festgenommen (wir berichteten).
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurde am Freitag, 30.05.2014, ein Haftbefehl gegen den Niederländer wegen eines besonders schweren Falls der räuberischen Erpressung in Tatmehrheit mit versuchtem Totschlag vom Amtgericht in Gronau erlassen.
Hier die ursprüngliche Meldung vom 30.05.2014, 10:39 Uhr
Gronau
Am Donnerstagnachmittag besuchte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ein 30-jähriger Mann aus Enschede zwei Bekannte (64-jähriger Mann und 66-jährige Frau) in deren Mobilheim am Drilandsee (Brechter Weg). Gegen 17.30 Uhr verließ er das Mobilheim um mit einem Taxi nach Hause zu fahren.

Dies tat er aber nicht und kehrte kurz darauf über die Terrasse in das Mobilheim zurück. In der Küche nahm er ein Messer an sich, bedrohte die Geschädigten und verlangte deren Auto und Bargeld. Nachdem die Geschädigte dem Täter ihre Geldbörse ausgehändigt hatte, flüchtete sie aus dem Mobilheim und informierte die Polizei.
Ihr Ehemann verließ ebenfalls das Mobilheim und schloss den Täter dort ein. Dieser kletterte aus dem Fenster und verletzte den Geschädigten mit einem Messerstich in den Halsbereich schwer. Der 64-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach dem derzeitigen Stand nicht.
Nach der Tat flüchtete der Täter zunächst in Richtung Drilandsee, stellte sich dann aber dem Betreiber eines Kiosks, der sofort die Polizei rief.
Der 30-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Da er unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stand, wurden ihm durch einen Arzt Blutproben entnommen.
Die Ermittlungen der Kriminalinspektion I dauern an.

————————
16) Fahndung nach rotem Audi A6 Avant und Insassen

Warendorf

Die Polizei sucht einen roten Audi und vier Fahrzeuginsassen, die am Donnerstag, 29.5.2014, gegen 4.45 Uhr auf dem Lienener Damm für einen Angriff auf einen 21-jährigen und einen 22-jährigen Mann verantwortlich sind. Die beiden Männer gingen auf dem Rad-Gehweg der Lienener Straße in Richtung Ostbevern. In Höhe der Straße Berkenkamp kamen vier Männer auf die Beiden zu und forderten Bargeld.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte einer der Täter den 22-Jährigen Mann aus Ostbevern mit einem Messer und schlug ihm ins Gesicht. Der Ostbeverner gab den Tätern sein Geld, während der 21-jährige Sassenberger sein Handy anbot, welches ihm aus der Hand geschlagen wurde.

Zuvor schlug ihn einer der Täter ins Gesicht. Dann flüchteten die vier Männer in Richtung Berkenkamp und fuhren mit einem roten Audi A6 Avant älteren Modells davon.

Die Täter waren etwa 18 bis 22 Jahre alt, zwischen 1,75 Meter und 1,85 Meter groß und hatten eine schlanke Statur. Einer der Täter trug eine graue Kapuzenjacke, während ein anderer mit einer roten Kapuzenjacke mit weißer Aufschrift auf der Vorderseite bekleidet war.
Personen, die Hinweise zu den gesuchten Tätern oder dem roten Audi geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ostbevern, Telefon 02581/94100-0.

————————
17) Einbruch in drei Gärtnereien am Waldfriedhof Lauheide

Telgte

In der Zeit von Sonntag, 01.06.2014, 19.30 Uhr, und Montag, 02.06.2014,06.40 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu drei Gärtnereien am Waldfriedhof Lauheide in Telgte.

Die Räumlichkeiten wurden anschließend durchsucht. Mit Bargeld als Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, zu melden.

Nachtrag zur Meldung

Neben den drei Gärtnereien wurde offensichtlich durch die gleichen Täter in einen weiteren gewerblichen Betrieb eingebrochen.

Auch hier wurde ein kleiner Bargeldbetrag entwendet. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, zu melden.

————————-
18) Einbruch in Schulgebäude

Sassenberg / Warendorf

In der Zeit von Freitag, 31.05.2014, 08.00 Uhr, bis Samstag, 31.05.2014, 14.15 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt zu einem Schulgebäude auf der Johann-Hinrich-Wichern-Straße in Sassenberg.

Nachdem einige Räume durchsucht worden waren, verließen die Täter mit Bargeld als Beute die Örtlichkeit in unbekannte Richtung. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

————————
19) Fabrikgebäude brannte

Steinfurt

Aus bislang ungeklärter Ursache entstand in dem seit mehreren Jahren leerstehenden Fabrikgebäude ein Brand, welcher durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht wurde. Die Höhe des Sachschadens steht nicht fest. Hinsichtlich der Ursachenfeststellung hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.