Tag Archives: Dinslaken

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 09. Mai 2014

1) Bei Grabpflege Geldbörse gestohlen

Münster.

Eine 84jährige Münsteranerin ist am Freitagmittag (09.05.2014, 13:30 Uhr) auf dem Zentralfriedhof von einem unbekannten Mann bestohlen worden. Die Frau hatte ihre Handtasche kurz am Grab zurückgelassen, um Müll zu entsorgen.

In dieser Zeit näherte sich ein Radfahrer und nahm mit einem gezielten Griff die Geldbörse aus der Tasche der Frau. Danach flüchtete der Unbekannte auf seinem Rad in Richtung Himmelreichallee. Der Täter ist etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß.

Er war schlank, trug eine schwarze Regenjacke, eine Jeans und ein schwarzes Basecap.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
2) Tankbetrüger in Untersuchungshaft

Münster.

Am Mittwochabend (07.05.2014, 22:40 Uhr) wollten Beamte der Autobahnpolizei Münster einen Opel auf der Autobahn 1 kontrollieren. Als die Polizisten dem Mann Anhaltezeichen gaben, beschleunigte er sein Auto und flüchtete. Die Beamten folgten ihm.

Nach wenigen Metern erkannte der Mann die Sinnlosigkeit der Flucht und hielt auf dem Seitenstreifen an. Der Grund für seine kurze Flucht war den Beamten schnell klar. Er hatte keinen Führerschein und das Auto war nicht zugelassen.

Die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen waren gestohlen. Mit diesen hatte der 42Jährige fünf Tankbetrügereien begangen. In dem Auto fanden die Beamten auch noch ein weiteres gestohlenes Kennzeichen. Ermittlungen ergaben, dass der Mann mit diesen insgesamt sieben Mal sein Auto betankt hat ohne zu bezahlen.

Die Polizisten nahmen den 42jährigen Mann ohne festen Wohnsitz fest.

Ein Richter schickte den bereits polizeilich in Erscheinung getretenen 42Jährigen in Untersuchungshaft.

————————
3) Sportliches Motorrad aus Tiefgarage gestohlen

Münster

In der Nacht von Mittwoch (07.05.2014, 22:30 Uhr) auf Donnerstag (08.05.2014 , 05:15 Uhr) entwendeten Diebe aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhaus an der Corrensstraße ein Motorrad der Marke BMW. Das schwarze Zweirad vom Typ S1000RR hat im Frontbereich und am Heck eine auffallend orangefarbende Verkleidung.

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefonnummer 0251 275-0

 

———————–
4) Scheibe eingeschlagen – Ausweise und EC-Karten weg

Münster.

Am Donnerstagnachmittag (08.05.2014, 13.00 Uhr – 17.00 Uhr) haben Unbekannte aus einem Audi eine Geldbörse mit Ausweisen, einer EC-Karte und Bargeld entwendet. Die Täter schlugen bei dem in einer Tiefgarage am Pottkamp abgestellten Auto eine Seitenscheibe ein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
5) Nochmal Autoscheibe eingeschlagen – Radfahrer flüchtig

Münster.

An einem Friedhofsparkplatz am Mauritz-Lindenweg verleitete eine Handtasche in einem Daihatsu einen Täter dazu die Scheibe des Autos gegen 21.10 Uhr einzuschlagen. Die Tasche nahm der Unbekannte komplett mit. Darin lagen Ausweise, Bargeld, EC-Karten und ein Handy.

Die 54jährige Geschädigte sah einen Radfahrer vom Parkplatz flüchten.

Der Mann trug einen dunklen Kapuzenpulli, eine helle Hose und helle Sportschuhe.

————————
6) 13jähriger Junge bei Unfall auf dem Kappenberger Damm schwer verletzt

Münster.

Am Donnerstagmittag (09.05.2014, 13:40 Uhr) überquerte ein 13jähriger Radfahrer den Kappenberger Damm und wurde dabei von einem Auto erfasst. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Junge bei Rot über die Fußgängerampel Davensberger Straße/Siebenbürgen Weg. Der Fahrer eines VW Caddys konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Schüler.

Der Junge stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Glücklichweise trug der junge Verkehrsteilnehmer einen Fahrradhelm. Dieser schützte ihn möglicherweise vor schwerwiegenden Kopfverletzungen.

————————
7) Bilanz der zweiten Schwerpunktaktion der Polizei Münster und der Stadt Münster zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Münster.

Die Polizei Münster und die Stadt Münster führten in den vergangenen zwei Wochen zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre gemeinsame Schwerpunktaktion “14/50 – Sicher durch Münster” durch.

Die Einsatzkräfte stellten 3048 Verstöße fest. Die Überwachung der Geschwindigkeit und das Fehlverhalten der Radfahrer standen auch diesmal besonders im Fokus.

Vier Kraftfahrzeugführer erwischten die Beamten ohne Führerschein.

Ein Autofahrer war mit seinem Pkw unterwegs, obwohl dieser nicht versichert war.

In fünf weiteren Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet, da die Fahrzeugführer, davon zwei Radfahrer, betrunken waren. Ihnen wurden Blutproben entnommen.

Die nächste Schwerpunktaktion ist bereits geplant und wird im Zeitraum vom 26. Mai bis zum 08.Juni stattfinden.

————————
8) BMW fliegt über Schutzplanke – Fahrer schwer verletzt

Münster/Bottrop.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein 40jähriger Autofahrer kurz hinter dem Autobahndreieck Bottrop am Freitagmorgen (09.05.2014, 06:08 Uhr) über die Mittelschutzplanke in den Grünstreifen zwischen den Richtungsfahrbahnen der Autobahn 31 geflogen.
Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer aus Kalkar kam von der Autobahn 2 und war in Richtung Emden unterwegs. Er wurde bei dem Unfall in dem BMW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Danach brachten Rettungskräfte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Für die Bergung des 40Jährigen und die Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung Bottrop komplett gesperrt.

————————
9) Beleidigungen gegen Bundespolizisten kosteten insgesamt 3.100,00 Euro -“Fußballfans” rechtskräftig verurteilt-

Münster, Duisburg, Dinslaken, Hamm, Halle (Saale)

Das Amtsgericht Münster hat einen 31-jährigen “Fußballfan” aus Dinslaken jetzt wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 1600,00 Euro verurteilt.
Am Samstag (07.12.2013) fand die Fußballbegegnung “Preußen Münster” gegen “MSV Duisburg” statt. Während der Anreisephase erreichte eine Gruppe von 6 “Fußballfans” gegen 12:30 Uhr den Hauptbahnhof Münster. Im Bereich des Ostausgangs waren Beamte der Bundespolizeiabteilung Bad Bergzabern eingesetzt. In Höhe der Beamten beleidigte der 31-Jährige aus der Gruppe heraus die Bundespolizisten mit den Worten “All Cops are Bastards”.

Dabei forderte er seine Begleiter auf, mit zu machen. Diese kamen der Aufforderung jedoch nicht nach. Die Bundespolizisten leiteten seinerzeit ein Strafverfahren wegen Beleidigung gegen den 31-Jährigen ein. Das Strafverfahren wurde nun mit dem rechtskräftigen Urteil des Amtsgerichts Münster abgeschlossen. Für die Äußerung “All Cops are Bastards” hat der “Fan” nun 40 Tagessätze zu 40,00 Euro zu zahlen.

Zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500,00 Euro verurteilte das Amtsgericht Hamm einen 48-Jährigen aus Halle (Saale), der einen Bundespolizisten als “Blöde Sau” betitelte.

Am Samstag (23.11.2013) begleiteten Einsatzkräfte der Bundespolizeiabteilung Blumberg bahnreisende Fußballfans des “Halleschen FC”. Im Bereich des  Bahnhofs Hamm beleidigte er einen 36-jährigen Bundespolizisten mit den Worten “Du blöde Sau”. Dieser stellte daraufhin Strafantrag wegen Beleidigung.

Dieses Strafverfahren wurde nun mit dem rechtskräftigen Urteil des Amtsgerichts Hamm abgeschlossen. Obwohl sich der 48-Jährige in seiner Vernehmung für die unter Alkoholeinfluss geäußerte Beleidigung entschuldigte, wurde er nun zu  50 Tagessätzen a  30,00 Euro verurteilt.