Tag Archives: Meldung

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 17. April 2014

1) Radfahrerin schwer verletzt

 

Münster.

 

Gegen 16:50 Uhr kam eine 84-jährige Fahrradfahrerin auf der Manfred-von-Richthofen-Straße aus ungeklärter Ursache zu Fall und verletzte sich dabei schwer am Kopf. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen der Polizei zur Sturzursache dauern an.

 

————————
2) Rennradfahrer schwer verletzt

 

Münster-Roxel.

 

Am 16.04.2014, gegen 19:15 Uhr befuhr ein 75-jähriger LKW-Fahrer die Havixbecker Straße in Richtung Münster und wollte nach links in die Hohenholter Straße abbiegen. Zu dieser Zeit befuhr ein 47-jähriger Rennradfahrer die Hohenholter Straße aus der Gegenrichtung. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es im Einmündungsbereich zur Kollision mit dem LKW. Der Rennradfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Behandlung einem Krankenhaus zugeführt.Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bereich der Unfallstelle für den Verkehr gesperrt.

 

————————
3) 67-jährige Radfahrerin schwer verletzt

 

Münster.

 

Schwer verletzt wurde eine 67-jährige Fahrradfahrerin am 16.04.2014, gegen 20:55 Uhr am Breul. Ein 25-jähriger PKW-Fahrer befuhr den Breul und hielt sein Fahrzeug zunächst an der Einmündung Neubrückenstraße an. Im weiteren Verlauf wurde das Fahrzeug rückwärts gefahren. Dabei kam es aus bisher ungeklärter Ursache zur Kollision mit der Fahrradfahrerin. Diese kam zu Fall und wurde dabei schwer verletzt. Der Sachschaden beträgt ca.

800,-EUR

 

 

————————
4) Scheibe eingeschlagen – Handtasche gestohlen

 

Münster.

 

Am Mittwochnachmittag ( 16.04.2014, 15:00 Uhr bis 15:40 Uhr ) haben unbekannte Täter die Seitenscheibe eines  VW-Caddy eingeschlagen und eine Handtasche gestohlen. Der Wagen parkte an einem Sportplatz am Coppenrathsweg. In der Tasche waren Bargeld und Ausweisdokumente. Die Polizei rät keine Wertgegenstände im Fahrzeug zu lassen, auch nicht für kurze Zeit.

 

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

 

 

————————
5) Coesfeld.

Zusammen mit dem Auto ist mittlerweile offensichtlich das Handy des Deutschen liebstes Kind. So haben nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom 90% aller Deutschen über 14 Jahre ein Handy, 40% besitzen ein internetfähiges Smartphone. Diese Zahlen sind sicherlich auch auf den Kreis Coesfeld übertragbar. Ebenso übertragbar dürften auch Ergebnisse aus verschiedenen Studien sein: demnach sind bis zu 30% aller Verkehrsunfälle auf Ablenkung am Steuer zurückzuführen, die Zahl der Unfälle mit ungeklärter Ursache ist zwischen 2008 und 2013 sogar um 56% gestiegen.

Die Ablenkung durch die Handynutzung hat zweifellos einen großen Anteil daran. Die Nutzung der Geräte am Steuer ist zu einem dramatischen Problem geworden. Zur Veranschaulichung: Der nur 2 Sekunden andauernde Blick auf das Handy führt bei Tempo 80 zu einem “Blindflug” von 45 Metern.

Im vergangenen Jahr sind im Kreisgebiet 11 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden, 806 Menschen wurden verletzt. Einige dieser Unfälle hängen nach Einschätzung der Experten der Direktion Verkehr der Coesfelder Polizei mit der Nutzung von Handys zusammen. Klar ist aber auch, dass es ein enorm großes Dunkelfeld gibt.

Um das Dunkelfeld zu erhellen und diese Unfallursache zu bekämpfen, führt die Kreispolizeibehörde Coesfeld ab sofort und auch künftig Schwerpunkteinsätze mit uniformierten und zivilen Polizisten durch. Dabei werden die Coesfelder Beamten unterstützt durch Polizisten der Bereitschaftspolizei aus Recklinghausen. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, Mobiltelefone – wenn überhaupt – nur mit einer Freisprecheinrichtung zu nutzen.

Hinweis: Ab dem 1. Mai werden die Bußgelder für zahlreiche Verkehrsverstöße erhöht. Wer bei der Nutzung des Handys am Steuer ertappt wird, muss dann 60,-EUR statt bislang 40,-EUR zahlen. Zusätzlich gibt es 1 Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg. Für Radfahrer bleibt es beim bisherigen Verwarngeld von 25,-EUR.

 

————————
6) Aufmerksamer Zeuge stoppt Autofahrerin mit 1,6 Promille

 

Münster.

 

Am Dienstagabend (15.04.2014, 21:00 Uhr) hat ein aufmerksamer Zeuge eine betrunkene Autofahrerin auf der Paul-Gerhard-Straße gestoppt.

 

Die 63Jährige fuhr über eine längere Strecke sehr langsam und in Schlangenlinien vor dem Auto des 36jährigen Zeugen. An einer Einmündung rollte der Wagen mehrere Meter zurück.

 

Der 36Jährige überholte die Frau und hielt sie an. Da sie so stark nach Alkohol roch, nahm der Münsteraner  den Autoschlüssel der 63Jährigen an sich und rief die Polizei.

 

Ein vor Ort durch die Beamten durchgeführter Atemalkoholtest betätigte die Vermutung des Zeugen. Der Wert lag bei 1,6 Promille. Der Münsteranerin wurde eine Blutprobe entnommen.

 

Polizisten schnappen Fahrraddiebe

————————
7) Polizisten schnappen Fahrraddiebe

 

Münster.

 

Am Freitagmorgen (17.04.2014 02:40 Uhr)schnappten Polizeibeamte am Rosenplatz zwei Fahrraddiebe. Die 17 und 18 Jahre alten Männer aus Steinfurt waren in der Innenstadt augenscheinlich auf der Suche nach unverschlossen Fahrrädern.

 

Als sie die Polizeistreife bemerkten, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und gingen zu Fuß weiter.

 

Kurze Zeit später sahen die Polizisten die Steinfurter dann zu zweit auf einem Fahrrad fahrend am Rosenplatz.

 

Sie stoppten die jungen Männer. Diese räumten den Diebstahl ein. Die Männer erwartet nun eine Strafanzeige.

 

————————
8) Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Autobahn 1

 

Münster/Ascheberg.

 

Am Donnerstagmorgen (17.04.2014, 10:43 Uhr) sind fünf Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Ascheberg verletzt worden. Ein 80jähriger Mann aus Troisdorf fuhr mit seinem Audi A4 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Bremen.

 

Kurz hinter der Anschlussstelle Ascheberg bemerkte er den stockenden Verkehr zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Bei dem Versuch auszuweichen, fuhr er auf einen vor ihm fahrenden Audi A1 und auf einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden BMW auf.

 

Durch den Aufprall wurde die 77jährige Beifahrerin des Troisdorfers schwer verletzt. Vier weitere Personen verletzten sich bei dem Unfall leicht.

 

Der Verkehr lief zeitweise einspurig über den Standstreifen.

 

 

————————
9) Fahndungserfolg für die Bundespolizei

 

Münster.

 

Am Vormittag des 16.04.2014 wurde ein 27 jähriger Mann im Hauptbahnhof Münster durch Einsatzkräfte der Bundespolizei kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund eines Strafvollstreckungshaftbefehls wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wird. Er hat eine Geldstrafe i. H. v. 660 EUR zu bezahlen, ersatzweise 66 Tage Haft zu verbüßen. Da der 27 Jährige wohnsitzlose den haftbefreienden Geldbetrag beibringen konnte, verblieb er auf freiem Fuß.

 

————————
10) Trickdiebe erbeuten Schmuck und Bargeld

 

Münster.

 

Am Donnerstagmorgen (17.04.2014 ,11:05 Uhr) haben Trickdiebe Bargeld und Schmuck von einem älteren Ehepaars ergaunert.

Die zwei Unbekannten gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und wollten die Wasserhähne öffnen.

 

Der 98jährige Mann und seine 94jährige Frau baten die Männer in ihre Wohnung an der Junkerstraße.

 

Ein Täter ließ sich dann von dem 98jährigen den Keller zeigen. Die Frau blieb mit dem zweiten Täter in der Wohnung zurück.

 

Als die Unbekannten weg waren, stellte das Ehepaar den Diebstahl fest.

 

Die Täter sind etwa 35 bis 45 Jahre alt. Sie sind rund 180 cm groß und sprachen Hochdeutsch mit leichtem Akzent.

 

Sie waren dunkel gekleidet und trugen einen grau/blauen Kittel.

 

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.