Tag Archives: Rheine

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 25.Juli 2014

1) Kupferdieb erwischt

Münster.

Am Donnerstagabend (24.07.2014, 21:35 Uhr) nahm die Polizei einen Metalldieb auf der Soester Straße fest. Der Täter baute dort an zwei Häusern die Kupferfallrohre ab.

Zeugen beobachteten den Dieb und informierten die Polizei. Die Beamten entdeckten den 48Jährigen in unmittelbarer Nähe, die Rohre hatte er in einem Gebüsch versteckt.

Die Ermittlungen dauern an.

————————
2) Unbekannte beschädigen Verkehrsschilder – Betrunkener Radfahrer schwer verletzt

Münster.

Mit 2,02 Promille prallte ein Radfahrer am frühen Donnerstagmorgen (24.07.2014. 05:30 Uhr) gegen ein im Mülleimer steckendes Haltverbotschild.

Der 24jährige Münsteraner fuhr auf dem Radweg der Hammer Straße in Richtung Hiltrup. In Höhe der Einmündung Peterstraße krachte er gegen das in den Radweg ragende Verkehrszeichen. Dieses hatten unbekannte Täter in einem Mülleimer entsorgt.

Der Radfahrer wurde schwer verletzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizisten fanden auf der Hammer Straße zwei weitere demolierte Verkehrsschilder.

Eins stand in einem anderen Mülleiner, ein weiteres steckte in einem Briefkasten

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können.
Telefonnummer: 0251 275-0

————————
3) Informationstage der Polizei Münster mit einem LKW-Überschlagsimulator vom 28. bis 30. Juli 2014 am Autohof Ladbergen an der BAB 1

Münster/Ladbergen.

Etwa die Hälfte der Fahrer und Beifahrer im gewerblichen Güterverkehr verzichten noch immer darauf, den Gurt anzulegen. Sie vernachlässigen damit ein wichtiges Sicherheitselement, denn bei drei von vier schweren Unfällen kann der Gurt die Verletzungen der LKW-Insassen vermindern oder gar vermeiden.

Vor diesem Hintergrund führen die Verkehrssicherheitsberater des Polizeipräsidiums Münster vom 28. bis 30. Juli 2014 die Aktionstage “Hat’s geklickt?” erstmalig auf dem Autohof Ladbergen an der Autobahn 1 durch. Gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. und der Berufsgenossenschaft Verkehr wird ein Überschlagsimulator aufgebaut, in dem ein seitliches Umstürzen bzw. ein Überschlag eines LKW die Wirkung des serienmäßigen Dreipunkt Sicherheitsgurtes unmittelbar erlebbar macht. Die üblicherweise in der Praxis gleichzeitig stattfindende Vorwärtsbewegung bleibt dabei zwar unberücksichtigt, wird aber dafür in einem aufgestellten LKW-Gurtschlitten simuliert. Viele Fahrer stellen die Notwendigkeit der Gurtbenutzung in Frage, weil sie seine Wirkung nicht kennen.

“Die Erlebnisse im Überschlagsimulator verändern bei nahezu allen Fahrern die Einstellung zum Sicherheitsgurt. Fast ausnahmslos sind sie nach der Simulation nachdenklich und bereit über das eigene Verhalten nachzudenken”, erläuterte Polizeihauptkommissar Christoph Becker, Verkehrssicherheitsberater beim Polizeipräsidium Münster.

Darüber hinaus sind alle Interessierten Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer, Fahrschulen mit ihren Schülern, junge Fahrer und Senioren zu einem Besuch der Aktionstage am Autohof Ladbergen herzlich eingeladen. Die Polizei bietet am 28. Juli von 11 bis 19 Uhr, am 29. Juli von 10 bis
19 Uhr und am 30. Juli von 9 bis 16 Uhr diese Simulationen an.

———————-
4) Verkehrsunfall mit Rollator

Greven.

Auf der Rathausstraße ist eine Fußgängerin am Donnerstagnachmittag (24.07.2014) von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden.

Nach Zeugenangaben war die 80-jährige Frau um kurz vor 16.00 Uhr mit ihrem Rolllator vom Rathaus kommend über die Straße gegangen. Dabei hatte sie an der Querungshilfe die erste Hälfte der Fahrbahn überschritten und war dann beim Betreten der zweiten Straßenhälfte vom Auto einer 51-jährigen Frau aus Laer erfasst worden. Die verletzte 80-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort verblieb sie stationär.

————————
5) Veranstalter- & Musikgruppenkabel gefunden

Rheine.

Bereits am Abend des 30. Juni 2014 wurden in Rheine spezielle Multimedia-Kabel aufgefunden. Bisher konnte kein Geschädigter ermittelt werden. Die schwarze Kabeltrommel, mit einem Multimediakabel, das insbesondere auch von Musikgruppen verwendet wird, war in einer Schubkarre in einem Waldgebiet in der Nähe des Heimathauses Hovesaat, am Ende des Krafeldweges, abgestellt worden.

Auf der Kabeltrommel befand sich der Aufkleber: PC Light & Sound Bergheim. Die Gegenstände konnten dennoch bislang keinem Eigentümer und auch keiner Straftat zugeordnet werden. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den Eigentümer/Geschädigten, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215.

————————
6) 14-Jähriger musste nach Alkoholmissbrauch ins Krankenhaus

Bocholt.

Am Donnerstag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei gegen 18:00 Uhr zur Boggeter Promenade gerufen, da ein 14-jähriger Junge aus Bocholt offensichtlich zu viel Alkohol getrunken und Drogen konsumiert hatte. Mit einem Rettungswagen sollte der Junge ins Krankenhaus gebracht werden.

Da der Junge zunehmend aggressiver wurde, erfolgte dieser Transport unter Polizeibegleitung.

Während der Fahrt und im Krankenhaus wehrte sich der 14-Jährige heftig und trat nach den Einsatzkräften, die ihm daraufhin Handschellen anlegen mussten. Eine im Krankenhaus durchgeführte Blutprobe erbrachte bei dem Jungen einen Alkoholwert von 1,5 Promille.

Wegen des Widerstandes und der massiven Beleidigungen fertigte die Polizei eine Strafanzeige.

Sie informierte die Eltern, die kurz darauf im Krankenhaus eintrafen.

————————
7) Betrügerische Spendensammler im Münsterland unterwegs

Gronau/Münsterlaand.

Im Laufe der vergangenen Woche teilten mehrere Bürger aus Gronau, Heek, Stadtlohn und Heiden der Polizei mit, dass ihnen Personen aufgefallen seien, die um eine Geldspende bitten würden.

Die in mehreren Kleingruppen agierenden Männer, Frauen und Kinder, die mit einem in Rumänien zugelassenen Kleinbus unterwegs waren, klingelten an verschiedenen Haustüren und gaben unter anderem vor, völlig mittellos und in einer Notsituation zu sein.

Oft werden solche aggressiven Bettelversuche dann dazu benutzt, entweder aus dem Geldbeutel von gutgläubigen Leuten Geldscheine zu stehlen oder sich so Zutritt ins Haus verschaffen.

Das Betteln ist von Rechts wegen grundsätzlich nicht zu beanstanden. Anders sieht es aus, wenn der Bettler vorgibt, das Geld “für einen guten Zweck” zu benötigen – zum Beispiel für eine Organisation des Tierschutzes oder der Kinderhilfe, es tatsächlich aber in die eigene Tasche steckt, statt es an die Organisation, für die er sammeln will, weiter zu leiten. Dieser “Bettelbetrug” ist strafbar.

Die Polizei kontrollierte die Personen und stellte fest, dass auf Zetteln und Fotos diverse verschiedene Notsituationen beschrieben wurden, und diese dann an den Haustüren vorgezeigt wurden. Die Zettel wurden beschlagnahmt, gegen die Personen wurden Anzeigen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs gefertigt.

Zu weiteren Straftaten kam es offenbar nicht.

Die Polizei rät dazu, wachsam zu sein, denn es ist davon auszugehen, dass die Personengruppe an einem anderen Ort des Kreieses das Betteln wieder aufnehmen wird.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps:

Lassen sie niemals Fremde in Ihre Wohnung. Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Haustür, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage.
Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch energisch:
Sprechen Sie laut mit ihnen oder rufen Sie um Hilfe! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Weder an der Haustür noch beim Einkaufsbummel.

Melden Sie Vorkommnisse, die Ihnen verdächtig vorkommen, sofort unter der Notrufnummer 110 der Polizei.

————————
8) Verkehrsunfallflucht geklärt

Emsdetten.

Wie in den Medien zu lesen war, hatte sich am Freitag (04.07.2014), gegen 12:55 Uhr, im Bereich der Kreuzung Mühlenstraße/Bachstraße/Katthagen ein Verkehrsunfall ereignet. Bei diesem Unfall war ein 87jähriger Radfahrer verletzt worden. Die Unfallverursacherin hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Dieser Bericht war es dann auch, der der Polizei zu dem entscheidenden Hinweis verhalf. Auf den Artikel hin meldeten sich bei der Polizei zwei Zeugen. Diese waren zur Unfallzeit an dem Unfallort vorbeigefahren. Einer der Zeugen hatte das Geschehen beobachtet und konnte dazu wertvolle Hinweise liefern. Der zweite Zeuge hatte insbesondere auf die Unfallverursacherin geachtet, die in ihren Pkw stieg und davon fuhr. Dabei war er zunächst davon ausgegangen, dass die Frau den Pkw nur auf einem nahe gelegenen Parkplatz abstellen wollte.

Durch die Aussage dieses Zeugen konnte der Wagentyp des Unfallfahrzeuges genauer festgestellt werden. Zudem hatte sich der Zeuge eine Besonderheit in dem Kennzeichen des Fahrzeugs gemerkt. Mit diesem Wissen konnte durch die Polizei beim Kraftfahrtbundesamt eine entsprechende Liste Emsdettener Fahrzeuge dieses Typs angefordert werden. Die Überprüfung führte schon bald zu einem Volltreffer. Eine 61jährige Emsdettenerin, die im Rahmen der Fahrzeugüberprüfungen befragt wurde, verstrickte sich im Beisein der Beamten in Widersprüche, darüber hinaus wurden korrespondierende Unfallspuren an ihrem Pkw entdeckt.

Die Emsdettenerin muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Die Verletzungen des Radfahrers erwiesen sich glücklicherweise als nicht so gravierend. Er befindet sich auf dem Weg zur Besserung.

————————
9) Verkehrsunfallflucht

Sendenhorst/Albersloh.

In der Zeit von Freitag, 19.07.2014, bis Dienstag, 22.07.2014, kam es auf dem Kirchplatz in Albersloh zu einer Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr vermutlich mit einem größeren Kraftfahrzeug die Straße Kirchplatz aus Richtung Münsterstraße kommend in Fahrtrichtung Wolbecker Straße.

Beim Befahren der Rechtskurve wurde durch das Fahrzeug ein auf dem Kirchplatz stehender Begrenzungspfosten beschädigt. Hierdurch wurde dann das Kopfsteinpflaster im unmittelbaren Bereich des Begrenzungspfostens gelockert.

Der Verursacher hatte sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein.

Personen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

————————
10) Goldkette vom Hals gerissen und entwendet

Ahaus.

Eine 86-jährige Frau aus Heek ist am Mittwoch in ihrem Auto das Opfer einer Straftat geworden. Die Seniorin befuhr gegen 18:30 Uhr mit ihrem Fahrzeug die Straße “Schloßgraben”, als sie auf zwei zirka zwanzigjährige Männer mit südländischem Aussehen aufmerksam wurde.

Da die Männer per Hand “Winkzeichen” gaben, hielt die hilfsbereite alte Dame an und öffnete das Fenster der Fahrertür.

In diesem Augenblick griff einer der bislang unbekannten Täter durch das offene Fenster und riss der 86-Jährigen die Goldkette vom Hals.

Beide Männer flüchteten danach zu Fuß in Richtung Innenstadt. Eine sofortige polizeiliche Fahndung brachte keinen Erfolg.

Zeugen, die den Vorfall oder andere verdächtige Umstände beobachtet haben, oder Hinweise zu den Tätern machen können, werden gebeten sich bei der Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260 zu melden.

————————
11) Betrüger/Diebe unterwegs

Steinfurt.

Die Polizei hat nach einem Betrugsfall vom Montag (21.07.2014) die Ermittlungen aufgenommen.

Zwei unbekannte Täter haben eine in einem Wohngebiet an der Ochtruper Straße wohnende, ältere Dame bestohlen. Gegen 10.30 Uhr stand plötzlich ein 20 bis 23-jähriger Mann in der Wohnung der Frau, die der Fremde über eine unverschlossene Hintereingangstür betreten hatte.

Er gab sich als Angestellter der Stadtwerke aus und wollte wegen einer Baustelle, die sich in der Nähe befand, den Wasserdruck überprüfen. Die Frau hielt sich mit dem Fremden in der Wohnung auf, hatte ihn aber ständig im Blick. Schließlich verließ der 170 cm große Mann, der insgesamt dunkel gekleidet war, unter anderem mit einer dunklen kurzen Hose, das Gebäude wieder. Er hatte einen braunen Teint, schwarze Augen und sprach Deutsch mit einem ausländischen Akzent.

Nachdem der Mann gegangen war, hatte sie Frau sofort ein ungutes Gefühl. Dieses bestätigte sich später. Der während des Besuches telefonierende Mann hatte offenbar einen Mittäter eingewiesen, der in die Wohnung gelangte und dort verschiedene Schmuckstücke entwendete, darunter Ketten, Ringe, Uhren und Broschen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115. Sie fragt auch: Wo ist der Mann, sind die Männer, noch aufgetreten?

Die Polizei rät: Opfer der Betrugsmaschen werden vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Bürger.

Daher appellieren die Beamten: Seien Sie misstrauisch, aufmerksam und vorsichtig! Informieren Sie eine Vertrauensperson! Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei.

Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln!
Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung oder fordern Sie diese -wie in einem solchen Fall- sofort auf, die Wohnräume zu verlassen! Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau.

Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die sie selbst bestellt haben. Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben.

Rufen Sie- wenn Personen Sie hören könnten- um Hilfe!

————————
12) Wohnungseinbruch Ascheberg, Paul-Keller-Straße

Ascheberg.

Anwohner bemerkten am Donnerstag (24.07.14), gegen 01:46 Uhr, dass zwei bislang unbekannte Täter in ein Nachbarhaus eingedrungen waren und verständigten die Polizei.

Vor Eintreffen der Polizei flüchteten die Männer zu Fuß. Vermutlich wurde nichts entwendet, ein Laptop aus der Wohnung wurde draußen zurück gelassen.

Die Fahndung (mit Unterstützung von Beamten der Autobahnpolizei Münster)verlief bisher erfolglos.

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.Juni 2014

1) Diebe festgenommen Münster. In der Nacht zu Donnerstag (26.06.14) nahm die Polizei zwei junge Männer im Alter von 24 und 19 Jahren fest. Sie hatten gegen 01:30 Uhr in einem Imbiss am Berliner Platz einen Rucksack mit Laptops und … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 25.Juni 2014

1) Mann durch Messerstiche verletzt Telgte. Ein 54-jähriger Mann wurde am Montag, 23.6.2014, gegen 2.20 Uhr auf einem Campingplatz in Telgte durch Messerstiche schwer verletzt. Der Gütersloher verbrachte den Abend gemeinsam mit einem 49-jährigen Telgter auf dem Campingplatz. Später gingen … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.Juni 2014

1) Rollerfahrer rauben Jungendlichen aus Münster. Am frühen Dienstagmorgen (24.6.14, 01:20 Uhr) raubten zwei unbekannte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe einen 16-jährigen am Hohen Heckenweg aus. Der Jugendliche war auf dem Weg nach Hause, als ihn ein roter Motorroller mit … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Feiertag und dem 20.Juni 2014

1) Grausames Tötungsdelikt an Katze Coesfeld. Eine grausame Brutalität gegen eine Katze mussten am gestrigen Donnerstag (19.06.2014), gegen 16.05 Uhr mehrere Zeugen in der Coesfeld Innenstadt mit ansehen. Sie informierten die Polizei per Telefon über eine grausame Misshandlung einer Katze … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Freitag, den 13. Juni 2014

1) Raubüberfall auf Schnellrestaurant – Täter entkommen ohne Beute Münster. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (13.6.14,01:58 Uhr) versuchten zwei unbekannte Täter ein Schnellrestaurant an der Steinfurter Straße zu überfallen. Die Männer betraten kurz vor Ladenschluss die Küche des … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Pfingstwochenende und dem 10.Juni 2014

1) Münsteraner im Auto verfolgt und bedrängt Münster Mit gleich mehreren Fahrzeugen verfolgten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (6.6.14, 01:20 Uhr) vier Personen im Alter von 19 bis 46 Jahren das Auto eines 45jährigen Münsteraners. Zunächst bedrängten zwei … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 2.Juni 2014

1) Handtasche vom Rad gerissen – Täter flüchtig Münster Am Montagmittag (02.06.2014, 12:00 Uhr) hat ein unbekannter Mann einer 84jährigen Münsteranerin die Handtasche aus dem Fahrradkorb gerissen. Die Frau hatte bei ihrer Bank Geld abgehoben und war mit dem Rad … weiterlesen

Fahrplanänderungen wegen Weichenerneuerung in Münster (Westf)

Fahrplanänderungen wegen Weichenerneuerung in Münster (Westf)

Zugausfälle zwischen Münster und Rheine und Münster und Altenberge RE 15 und RB 65 als Ersatz sowie Schienenersatzverkehr zwischen Münster und Altenberge Die Deutsche Bahn AG (DB) erneuert von Freitag, 23. Mai, ab 22 Uhr durchgehend bis einschließlich Sonntag, 25. … weiterlesen