Tag Archives: Zoo

Geheimnisse im Elefantenhaus – Der Blick hinter die Kulissen

Elefantenkuh Corny aus dem Allwetterzoo Münster erwartet ihr erstes Baby. Sie ist im 21. Monat trächtig. Die Trächtigkeit bei Elefanten dauert bis zu 22 Monate. Seit Ende November, kann das Kalb theoretisch täglich zur Welt kommen. Daher laufen die Geburtsvorbereitungen im Allwetterzoo schon auf Hochtouren. Wir berichten im Rahmen von Cornys Kolumne wöchentlich über den aktuellen Stand.

Elefanten gehen auf den Finger- und Zehenspitzen ebenso wie Pferde, Rinder, Schafe oder auch Kamele und Nashörner, sie sind sogenannte Zehengänger.

Und Zehen wollen gepflegt sein, so auch die der schwangeren Corny, die jetzt noch einmal bevor ihr Kalb zur Welt kommt, eine entspannte Pediküre erhält. Doch wie sieht die Fußpflege bei den Dickhäutern aus? Mit kleiner Schere und Nagelfeile kommen die Elefantenpfleger bei den Rüsselträgern nicht weit. Sie benutzen einen Winkelschleifer (Handflex), Hufmesser sowie eine große Feile wie man sie aus dem Handwerk kennt. Pro Fuß brauchen die Pfleger ca. 30 Minuten. Die beiden Vorderfüße haben je fünf Nägel, die beiden hinteren je vier.

Nötig wird die Behandlung da sich die Elefanten im Zoo weniger bewegen als sie es im Vergleich zu ihren Artgenossen in freier Wildbahn tun. Und so nützen sie ihre Zehennägel nicht so stark ab wie es die Natur eigentlich vorgesehen hat. Die Nägel wachsen ständig und müssen darum, wie auch beim Menschen, regelmäßig zurück geschnitten werden.

Da sich die Tiere im neu geschaffenen Elefantenpark des Allwetterzoos Münster relativ großzügig und naturgetreu bewegen können, hat sich der Pflegeaufwand schon auf etwa 60% reduziert. In der Zeit haben die Pfleger nun Gelegenheit, den Elefanten eine „Wohlfühlheimat“ zu bereiten.

[Not a valid template]

Im Allwetterzoo wird die Sicherheit der Tiere an erster Stelle gesetzt, besonders jetzt im Winter, erzählt Revierleiter Michael Adler, „Elefanten lieben den Schnee und sie würden am liebsten mit dem Schnee spielen, aber wenn ein Elefantenfuß den Schnee zusammendrückt, dann ist bei diesem Gewicht die Fläche sofort spiegelglatt.

Zwar hat ein Elefant von natur aus ein unregelmäßiges Profil unter der Fußsohle, das ihm Halt und Griffigkeit auf glatten Unterlagen wie auch Schnee und Eis geben sollte, dennoch ist das Risiko einer Verletzung durch einen Sturz oder einen Beinbruch viel zu groß. Und ob sich ein Elefant von einem Beinbruch erholen kann, ist trotz moderner Medizin nicht sicher. Daher bleiben unsere Elefanten bei Schnee und Eis im Innengehege.“

Text   :(s.h. / adl)
Bilder:(t.l. /adl)

Allwetterzoo Münster solidarisiert sich mit allen Betroffenen der Unwetter-Katastrophe

Betroffene und Helfer können zu stark reduzierten Eintrittspreisen den Zoo besuchen – Erlöse aus den Zoo-Spendenkreiseln gehen auf das Unwetterhilfekonto der Stadt Münster „Wir haben wahnsinnig Glück gehabt“, so Zoodirektor Jörg Adler. „Am Montagabend standen nach den heftigen Regengüssen zwar … weiterlesen