Familie

Stürme, Gauner und fabelhafte Fische

Auf lustige Gaunereien und stürmische Meeresgeschichten können sich kleine und große Theaterfreunde in diesem Sommer freuen: Das Kulturamt Münster präsentiert an drei Sonntagen im Juli wieder die beliebte Kinder- und Familientheaterreihe „Roter Hund“ unter freiem Himmel auf dem alten Zoogelände an der Himmelreichallee.

Alle drei Inszenierungen sind als Kindertheater des Monats durch das NRW Kultursekretariat Wuppertal ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit dem NRW-Ministerium fördert es den „Roten Hund“. Das Kulturamt veranstaltet die Reihe in Kooperation mit dem Theater Scintilla und mit freundlicher Hilfe der Westfälischen Schule für Musik, auf die ausgewichen wird, falls es regnen sollte.

Glück mit dem Wetter sollte der Titelheld der ersten Geschichte garantiert haben: Am 15. Juli ist „Hans im Glück“ des Theaters Schreiber & Post aus Dresden zu Gast. Andrea Post und Tim Schreiber kombinieren in dem Märchen geschickt Schauspiel und Pantomime, verkörpern Pferd, Kuh, Sau, Gans und Gauner, denen Hans auf seiner Reise begegnet. Die Vorstellungen richten sich an Zuschauer ab vier Jahren.

Am 22. Juli geht es mit dem stürmischen Theaterstück „Vom Fischer und seiner Frau“ des Red Dog Theaters aus Berlin weiter. In einem recht ruhigen Fischerdorf wird plötzlich alles auf den Kopf gestellt, als ein Butt auf einen alten Fischer am Meeresufer zusteuert und plötzlich Wünsche erfüllt werden. Die Inszenierung von Stefanie Rüffer und Rachel Pattison ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet.

Den Abschluss bildet am 29. Juli die Aufführung „Maritime“. Die Schauspielgruppe Les Petits Délices aus dem belgischen Namur bringt ein Objekttheater (fast) ohne Worte für Zuschauer ab drei Jahren auf die Bühne. Ein gestrandeter Fisch landet in einer Teekanne einer merkwürdigen Frau. Die beiden freunden sich an und machen sich in einem alten VW-Bus auf den Weg ans Meer. Mit großer Vitalität, schrägem Humor und zarter Poesie entdecken Fisch und Frau auf ihrer Reise die Schönheit der Freiheit.


Info: Die Aufführungen finden unter freiem Himmel auf der Wiese an der Eulenburg, Himmelreichallee 50, statt – Picknickdecken und Klappstühle dürfen gerne mitgebracht werden. Bei Regen bietet die Musikschule trockenes Ausweichquartier. Am 15. Juli beginnen die Aufführungen jeweils um 11 und um 15 Uhr, an den anderen beiden Sonntagen jeweils um 11 und um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Foto: Familien mit Spaß an lustigen Gaunereien, stürmischen Meeresgeschichten, an Schauspiel und Pantomime sollten sich die Reihe „Roter Hund“ vormerken. Gast im Juli ist auch das Objekttheater „Les Petits Délices“ aus Belgien. Foto: L. Poullain.

More from Familie

Abschied vom Schnuller

Münsters Schnullerbaum-Aktion startet ab dem morgigen Mittwoch (4.7) wieder. Er erlebte in diesem Jahr bereits die 13. Saison. Viele Eltern und Kinder nutzten das Angebot in den vergangenen Jahren. Das Amt für Grünflächen und Umweltschutz stellte hierfür jeweils am ersten … weiterlesen

Hartnäckig und brennt auf der Haut

Bis zu vier Meter kann er hoch werden und seine weißen Dolden sind ein echter Blickfang. Doch wer den Riesen-Bärenklau am Wegesrand entdeckt oder gar im eigenen Garten hat, sollte besser Abstand halten, rät das städtische Amt für Grünflächen, Umwelt … weiterlesen

Ungewollt schwanger – Gynäkologe haftet nicht

Ein niedriger Anti-Müller-Hormon-Wert (AMH-Wert) bewahrt eine über 40 Jahre alte Frau nicht vor einer Schwangerschaft. Weist ein Gynäkologe die Frau auf die begrenzte Aussagekraft des AMH-Wertes hin und unterlässt die Frau nach Bekanntwerden eines AMH-Wertes von weniger als 0,1 die … weiterlesen

Wenn die Seele krank ist

Er ist die Anlaufstelle, die berät, Hilfe vermittelt und Wege aufzeigt, wenn Menschen mit psychischen Problemen aus eigener Kraft nicht mehr zurechtkommen, existenzielle Ängste haben, sich allein gelassen fühlen oder die Welt als bedrohlich erleben: Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheits- … weiterlesen

Heute – „Pubertät trifft Cannabis“

Oft testen Heranwachsende auf der Suche nach sich selbst und nach neuen Erlebnissen risikobereit ihre körperlichen und psychischen Grenzen aus – oftmals auch mit Shisha, Alkohol und Co. Wenn Jugendliche sich für den Konsum illegaler Drogen entscheiden, dann in der … weiterlesen

Mütterlicher Drogenkonsum

Schon zum neunten Mal kamen jetzt wieder Mitarbeiterinnen der Schwangerenberatung und des Präventionsteams Familienbesuche des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien und deren Kolleginnen der aufsuchenden Gesundheitshilfe des Gesundheitsamtes der Stadt zu einer gemeinsamen Fortbildung zusammen. In diesem Jahr ging … weiterlesen

Keime in der Kita

„Porentief rein und sauber – aber wie?“ ist das Thema eines Workshops zur Hygiene in der Kita- und Schulverpflegung am 28. Juni. Es liest sich harmlos, ist für die Gemeinschaftsverpflegung aber eminent wichtig. Schon die Keime und Bakterien aus einem … weiterlesen

Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau

Am kommenden Samstag, 16. Juni, informiert die Stadtwerke im CityShop über den Ausbildungsberuf Kaufmann und Kauffrau im Einzelhandel. Interessierte können zwischen 10 und 16 Uhr mit aktuellen Auszubildenden über ihre Erfahrungen sprechen und sich bei den Ausbildungsverantwortlichen der Stadtwerke über … weiterlesen

Kreativ in eine Zukunft ohne Plastik

Muss man alles mitmachen, um dazuzugehören? Wann und wo beginnt das „Anders sein“ – mit der Wahl der Kleidung, durch Sprache, mit Vorurteilen oder Fremdenhass? Junge Menschen spüren ihren Gefühlen nach und transportieren Erlebtes in Geschichten für ein öffentliches Schulpublikum. … weiterlesen