Zu mehr Fachkräften im neuen Jahr – Experte nennt 5 Tipps, wie Handwerksbetriebe den Jahreswechsel zur Mitarbeitergewinnung nutzen

0
91

Bonn (ots) –

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr lässt viele Arbeitnehmer nachdenklich werden: Ist der aktuelle Arbeitgeber noch der richtige oder ist es Zeit für einen Neustart? Tatsächlich setzt der Jahreswechsel bei vielen Angestellten neue Motivation frei und sorgt so für Bewegung auf dem Jobmarkt.

„Viele Betriebe schalten dennoch gerade zum Jahresende auf Sparflamme und nehmen an, dass die Bewerbersuche keinen Erfolg verspricht. Ein fataler Fehler – denn nur wer sich jetzt richtig positioniert, räumt die Bewerber zum Jahreswechsel ab“, sagt Deniz Akpinar. Er ist Recruiting-Experte für die Handwerksbranche und weiß genau, mit welchen Maßnahmen Betriebe neue Fachkräfte von sich überzeugen. In diesem Artikel hat er fünf Tipps zusammengestellt, wie Handwerksunternehmen mit qualifizierten Fachkräften ins neue Jahr starten.

1. Die dunkle Jahreszeit für mehr Sichtbarkeit auf Social-Media nutzen

Viele Unternehmer bereiten sich im Winter auf die allgemeine Betriebspause vor und unterschätzen dabei, wie wichtig die Zeit zwischen den Jahren für die Mitarbeitergewinnung ist: Je dunkler und kälter es draußen wird, desto mehr Zeit verbringen die Menschen zu Hause auf der Couch.

Dabei haben sie heute meistens ihr Smartphone in der Hand – entsprechend höher ist die Verweildauer auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co. Daher ist das vierte Quartal und besonders die Zeit um den Jahreswechsel hervorragend geeignet, um als Unternehmer möglichst viele Menschen mit Recruiting-Aktivitäten auf diesen Kanälen zu erreichen

2. Von der erhöhten Wechselbereitschaft profitieren

Jeder kennt die Aufbruchstimmung eines neuen Jahres. Die Menschen machen sich dabei Gedanken, welche Dinge nach dem Jahreswechsel besser laufen sollten. Daher sehen wir vor allem im ersten und letzten Quartal eines Jahres traditionell mehr Kündigungen bei Arbeitnehmern.

Diese höhere Wechselbereitschaft können Unternehmer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern zunutze machen: Wer hier in den Monaten vorher durchgehend sichtbar war und sich als attraktiver Arbeitgeber positioniert hat, erhält mehr Bewerbungen von den begehrten Fachkräften. Betriebe, die bisher noch nicht ausreichend sichtbar waren, sollten daher mit Blick auf den Jahreswechsel spätestens jetzt in Aktion treten.

3. Nicht auf den nächsten Sommer warten

Auch wenn das Wirtschaftsjahr nun allgemein zu Ende geht, sollten Unternehmer mit der gezielten Anwerbung neuer Kräfte nicht erst im nächsten Frühjahr beginnen. Nur weil bis zum Jahresende keine qualifizierten Bewerbungen generiert wurden, haben die Betriebe ihre Chance noch lange nicht verpasst:

Auch in den Monaten Januar bis März sind die Arbeitnehmer noch verstärkt wechselbereit und vorbereitende Maßnahmen bereits im letzten Quartal daher entsprechend sinnvoll. Wer dagegen erst nach dem Frühjahr beginnt, erreicht die Menschen erst im von Jahresurlauben und der Feriensaison geprägten Hochsommer. Hier denken die Menschen jedoch vor allem an Erholung und nicht an den Wechsel des Arbeitgebers.

4. Sich langfristig aufstellen

Zudem haben nach unserer Erfahrung die langfristig planenden Unternehmen einen entscheidenden Vorteil: Wer sich bereits im Winter gut aufstellt, kann sich das ganze Jahr über mit einer guten Recruiting-Kampagne im Gedächtnis der wechselbereiten Arbeitnehmer verankern. Spätestens bei Anbruch der nächsten Winterzeit werden sich die Erfolge der so erzielten Präsenz in den Social-Media-Kanälen zeigen, weil das eigene Unternehmen bereits längere Zeit als attraktive Alternative zum alten Arbeitgeber bekannt ist.

5. Die Krisenzeit als Chance begreifen

Zugegeben, viele Handwerksbetriebe stehen derzeit mit steigenden Energiepreisen, dem Material- und Baustoffmangel und nicht zuletzt einem leergefegten Bewerbermarkt vor großen Herausforderungen. Unternehmer sollten sich jedoch ins Gedächtnis rufen, dass aus jeder Krise auch neue Chancen hervortreten: Wer als Geschäftsführer jetzt handelt, kann viele verunsicherte und unzufriedene Mitarbeiter mit einem krisensicheren Jobangebot überzeugen.

Zusammenfassend gilt für Unternehmen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, den kommenden Jahreswechsel unbedingt für mehr Sichtbarkeit zu nutzen. Denn die kommende Krise ist für viele gut aufgestellte Betriebe eine Chance, die so schnell nicht wiederkommen wird.

Über Deniz Akpinar:

Deniz Akpinar ist Gründer der Agentur fach.digital. Gemeinsam mit seinem Team hilft er Handwerksbetrieben dabei, offene Stellen zu besetzen und das Problem des Mitarbeitermangels langfristig zu lösen. Weitere Informationen unter: https://fach-digital.de/

Pressekontakt:
fach.digital GmbH
Deniz Akpinar

Home


E-Mail: [email protected]
Ruben Schäfer
[email protected]
Original-Content von: fach.digital GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots