100 Millionen hochauflösende Panorama-Bilder

0
255

Salzburg/Henndorf/Wagrain (ots) –

Ein Henndorfer Unternehmen auf dem Weg zum Hidden Champion

Am 10. August 2010 um 16:29 Uhr war es so weit: Die erste der hochauflösenden Panoramakameras der Firma Pannomax (https://www.panomax.com/) lieferte das Premieren-Bild von der Franz-Josefs-Höhe am Großglockner. Seither sind nur ein Dutzend Jahre vergangen und es sind mittlerweile über hundert Millionen Bilder, die 635 Kameras aus 19 Ländern auf allen fünf Kontinenten festgehalten haben. Alle diese Bilder werden dauerhaft in einem Archiv gespeichert, das sich im Laufe der Jahre gleichzeitig auch als der größte Schatz des innovativen Start-ups erwiesen hat.

Kurz unterhalb des Grießenkars vom Dach der „Flying Mozart“-Bergstation in Wagrain zeigt nun seit Dezember 2021 eine dieser Spezialkameras rund um die Uhr qualitativ hochwertigste 360-Grad-Bilder der umgebenden Pongauer Berglandschaft. Und ausgerechnet diese Kamera in der Salzburger Heimat lieferte am 26. Dezember 2022 um 08:20 das 100-millionste Bild an den Server des Henndorfer Unternehmens. Firmengründer und Inhaber Dipl.-Ing. (FH) Klaus Mairinger ließ es sich deshalb nicht nehmen, das entsprechende Bild großformatig auszudrucken und dieses 9 Meter lange und 1,12 Meter hohe Foto der Bergbahnen-Geschäftsführung zu überreichen.

„Best Shots“ erzeugen mit einem Klick Urlaubsstimmung

Auch Snow Space Salzburg Vorstandsvorsitzender Ing. Wolfgang Hettegger zeigte sich erfreut und schätzt nach einem Jahr Erfahrung mit dem Panomax-Service nicht nur die traumhaften Winterbilder: „Durch das immerwährende Archiv und die integrierte «Best Shots»-Funktion haben wir auch den schönsten Beweis, dass der Wintersport 365 Tage im Jahr mit der Natur lebt. Eine ökologisch verträgliche Nutzung der Pistenflächen während des Sommers liefert nicht nur erstklassige Bilder, sondern auch den Grundstein für Top-Pisten während des Winters. Sattes Grün im Sommer und blühende Almweiden dort, wo im Winter über die Pisten gewedelt wird, das schätzen alle unsere Gäste im Sinne der möglichst nachhaltigen Landschaftsnutzung.“

Bei näherer Beschäftigung mit dem Unternehmen zeigt sich nämlich rasch, dass es nicht nur um die Kameras, sondern vor allem um die Software rundherum geht: Den Kundinnen und Kunden wird ein Komplettpaket geschnürt, das ihnen nicht nur die Bilder, sondern eine Vielfalt von Möglichkeiten an die Hand gibt: Die Einbindung dieser Bilder auf der eigenen Webseite, ein 24-Stunden- Livestream, welcher fernsehtauglich geliefert wird, sowie natürlich eine dynamische automatische Verpixelung von allen abgebildeten Menschen und Autokennzeichen, um dem Datenschutz Genüge zu tun, sind nur ein paar davon. Im Prinzip kann sich jede Panomax-Kundschaft individuelle Funktionen für den eigenen Nutzen wünschen, deren Umsetzung bereits im Preis inbegriffen ist. Inkludiert sind auch Fernwartung und Monitoring, Schulung der Belegschaft unserer Kunden sowie unbegrenzter Telefonsupport.

Wetterdaten auf Knopfdruck

Denn Klaus Mairinger erkannte schon sehr bald das ungeheure Potential, welches hinter den Bildern steckt. Und das liegt vor allem in der Verknüpfung der hochauflösenden Bilddaten mit anderen für die Nutzer:innen jeweils relevanten Daten wie Zeitraffer aus dem Archiv, Wetterdaten und Landkarten, in welchen sogenannte „Hotspots“ integriert werden können. Diese liefern dann auf Knopfdruck direkt weitere Informationen zu besonders interessanten Orten oder weiteren Kamerastandorten in der Umgebung.

Heute nach rund zwölf Jahren geht es deshalb längst nicht mehr nur um traumhafte Aufnahmen für den Tourismus, welche Urlauberinnen und Urlaubern deren schönste Eindrücke in Kinoqualität noch einmal erleben lassen. Rettungsorganisationen wie die Christophorus-Helikopterflotte des ÖAMTC verlassen sich mittlerweile genauso auf die unter anderem mit Flugwetterdaten verknüpften Bild-Informationen wie Geo-Wissenschafter:innen, wenn es um die Beobachtung der Veränderung unserer Gletscher am Beispiel der Pasterze geht.

Livestreams vom Bergland und den Meeren

Der findige Unternehmer Mairinger sprüht jedenfalls nur so vor neuen Ideen, die vielfach bereits in der Umsetzung sind. Hochauflösende Livestream-Kameras auf Schiffen sowie die automatische Verknüpfung mit den GPS-Daten, um eine Schiffsreise jederzeit aus dem gewünschten eigenen Blickwinkel nachvollziehen zu können, sind die aktuellsten davon. Hier scheint ein kleines Unternehmen aus dem Salzburger Flachgau auf dem Weg zum Hidden Champion. Ständige innovative Weiterentwicklung des Produkt- und Dienstleistungsangebots sowie mittlerweile Job- und Kooperationschancen auf allen fünf Kontinenten zeigen, welche wirtschaftliche Kraft hinter guten Ideen steckt, wenn sie nur konsequent umgesetzt werden.

Das ist das 100-millionste Live-Panorama Livebild (https://snow-space.panomax.com/flying-mozart?t=2022-12-26+11-50-00&r=42&z=100&tl=0)

Pressekontakt:
Panomax GmbH | Klaus Mairinger | CEO |
(t) +43 6214 20601 20
(m) +43 664 5321045
(e) [email protected]
www.panomax.com
Landesstraße 23
A-5302 Henndorf
Original-Content von: Panomax GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots